Die Zahl der Schüler nimmt zu Foto: White77/Pixabay

Fast 11.000 Schüler

Jahresstatistik verzeichnet neue Rekordwerte

Archiv| Views: 146

Hamburgs allgemeinbildende Schulen haben die Marke von 200.000 Schüler/-innen überschritten. Auch in unseren Stadtteilen zeigt sich ein allgemeiner Wachstumstrend. Insgesamt gibt es in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen dieses Schuljahr 10.890 Schüler, darunter besuchen 7048 eine weiterführende Schule.

„Das ist ein neuer Rekordwert, solche Schülerzahlen hatten wir zuletzt Ende der 1970er Jahre“, sagt Schulsenator Ties Rabe (SPD). „Hamburgs Schulen wachsen kräftig, quantitativ und qualitativ.“ In den letzten zehn Jahren haben die Schülerzahlen in den 20 Schulen unserer Stadtteile um rund
1750 Schüler zugenommen. Dies entspricht einem Zuwachs von fast 20 Prozent. Zum Vergleich: Hamburgweit haben sich die Schülerzahlen um 11,2 Prozent erhöht.

Besonders „schülerstark“
Ein sehr großer Anstieg ist dabei an den weiterführenden Schulen, vor allem an den Gymnasien Ohmoor (plus 232) und Corveystraße (plus 268), zu verzeichnen. Auch die Grundschulen nehmen kontinuierlich immer mehr Schüler auf: Den größten Zuwachs verzeichnen die Schulen Burgunderweg, Döhrnstraße und Hinter der Lieth. Besonders „schülerstark“ sind in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen aktuell vor allem die Jahrgänge 2 (958 Schüler gesamt), 3 (935) sowie die Jahrgänge 7 und 8 (jeweils 937). In der Jahrgangsstufe 9 lernen dagegen „nur“ 817 Schüler.

Klassengrößen variieren
Die Klassengrößen variieren dabei leicht in den Stadtteilen. Während in Lokstedt durchschnittlich 20 Kinder gemeinsam in einer Grundschulklasse lernen, sind es in Schnelsen 22 und in Niendorf 23. In den beiden Stadtteilschulen sind die Klassen besonders groß – an der Julius-Leber-Schule liegt die durchschnittliche Klassengröße bei knapp 25 Schülern. kh

Alle Infos sind im Internet abrufbar unter www.hamburg.de/bsb/schulstatistik-schulen-schuelerzahlen

Comments are closed.