Autoschau Tibarg

Autoschau Tibarg

Samstag, 9. Mai, 9-17 Uhr

27.04.2015

www.autoschau.tibarg.de

Bürgerschaftsabgeordnete nehmen zum Koalitionsvertrag Stellung

29.04.2015

Bürgerschaftsabgeordnete nehmen zum Koalitionsvertrag Stellung
Es ist amtlich: Grüne und Sozialdemokraten haben den Koalitionsvertrag unterzeichnet. Doch welche Auswirkungen haben die Pläne der neuen Regierung auf die Stadtteile Niendorf, Lokstedt und Schnelsen?   Auf den ersten Blick: keine. Niendorf wird im gesamten Dokument kein einziges Mal erwähnt,

weiter lesen

 
Anzeige nicht zuverlässig

Anzeige nicht zuverlässig

29.04.2015

Immer wieder ärgern sich Wochenblatt-Leser über unzuverlässige Angaben auf den Bus-Anzeigetafeln. Das Wochenblatt hat mal nachgehakt.   Anlass: Neulich in der Frohmestraße fuhr eine halbe Stunde lang gar nichts, obwohl dauernd herannahende Busse angezeigt wurden (2 Minuten – 1 Minute – sofort),

weiter lesen

Grüne Ideen und Blaulicht-Areal

Grüne Ideen und Blaulicht-Areal

29.04.2015

Die Autoschau treibt es in diesem Jahr besonders bunt. Denn neben Modellen aller Farben wird es mit dem Thema Elektroantrieb ganz grün und gibt es Familienunterhaltung im Blaulicht-Areal.   Zahlreiche Autohäuser aus der Umgegend stellen am Sonnabend, 9. Mai, von 9 bis 17 Uhr die aktuellen

weiter lesen

Engagement im Ruhestand

Engagement im Ruhestand

29.04.2015

„Wir brauchen Menschen wie Sie, die sich nach dem Berufsleben um andere kümmern“, lobte Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke (SPD) die Aktiven des Freiwilligen Forums Niendorf-Lokstedt-Schnelsen in seinem Grußwort zum 20. Jubiläum.   Am 15. April feierte das Forum im Haus der Kirche in Niendorf

weiter lesen

Happy Birthday, Kita Jungborn!

Happy Birthday, Kita Jungborn!

29.04.2015

Hell und freundlich ist es dort. Durch die Flure hallt Kinderlachen. Ein Ort zum Wohlfühlen – und das seit nunmehr 25 Jahren. Die Rede ist von der Elbkinder- Kita Jungborn in Schnelsen.   Als das großzügige Gebäude vor einem halben Jahrhundert an der Straße Jungborn errichtet wurde, war es

weiter lesen

20 Jahre New Generation

20 Jahre New Generation

29.04.2015

Ein Verein für die Generation der über 50-Jährigen war bei der Gründung von New Generation noch fast einzigartig. Nun feiert der Lokstedter Verein seinen 20. Geburtstag und nimmt mit seinem Konzept, das auf Eigeninitiative der Mitglieder setzt, immer   noch eine herausragende Stellung ein.

weiter lesen

Streuobstwiese für Schnelsen

Streuobstwiese für Schnelsen

29.04.2015

Im Wassermannpark in Schnelsen können bald selbst gepflückte Äpfel und Birnen vernascht werden. Insgesamt 30 Obstbäume hat der Flughafen Hamburg hier gepflanzt.   Vor knapp einem Monat  pflanzten Flughafen-Mitarbeiter zusammen mit Vertretern des Bundes für Umwelt und Naturschutz BUND und

weiter lesen

„Wir sind einfach eine coole Mannschaft!“

„Wir sind einfach eine coole Mannschaft!“

29.04.2015

Fußball, das ist Männersache - von wegen: Die C-Mädchen vom Niendorfer TSV zeigen, dass auch Frauen mit dem runden Leder umgehen können   Freitag, 16.30 Uhr, Sachsenweg: Laute Rufe und fröhliches Lachen schallt über die Plätze, überall rennen kleine und größere Fußballer hin und her. Kein

weiter lesen

 
inserieren
lesen
lesen
Kontakt

Silke Jahn

Silke Jahn

Redaktions-
leiterin
Tel. 040/
  5550530-60

E-Mail

Baustellenticker

  

  

  

  

 

  

 A7 Stellingen bis Volkspark Behinderungen durch Brückenbauarbeiten in Höhe Bahrenfeld bis Ende 2018.

 

Binsbarg zwischen Ottensener Str. und Randstr. halbseitige Fahrbahnsperrung in beide Richtungen aufgrund von
Brückenbauarbeiten bis Juni.

 

Wördemannsweg Behinderungen aufgrund von Sielbauarbeiten im Brückenbereich bis Ende April. Verkehr wird durch Ampelregelung einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet.

 

Quedlinburger Weg Behinderungen aufgrund von Arbeiten an den Trinkwasserversorgungsleitungen bis Juni 2015. Parkplätze stehen auf der Höhe der Hausnummern 74 bis 104 nur eingeschränkt zur Verfügung.

 

Buslinie 281: bis Ende Mai Verspätungen wegen einer Baustelle mit einspuriger Verkehrsführung (Wördemanns Weg), besonders in den Hauptverkehrszeiten.

 

Buslinien M21 und 603: wegen Straßenbauarbeiten wird Richtung Frohmestraße bis 8. Juni die Haltestelle Spanische Furt nicht bedient.

 

Angaben ohne Gewähr. Infos zu Busfahrplanänderungen unter  www.hvv.de, Straßenbaustellenunter  www.hamburg.de/baustellen/

Termin der Woche

TonArt lädt zum Konzert ein


Zum 50. Mal gibt es hier Kultur vom Feinsten

Am 6. Oktober 2002 gab die Hochschule für Musik und Theater Hamburg gemeinsam mit dem Bürgerhaus für Niendorf den Startschuss für das erste TonArt-Konzert in Niendorf. „In nunmehr 49 Konzerten haben wir nicht nur eine Vielzahl von jungen Talenten erleben dürfen, sondern auch einen großen Einblick in die Vielfalt der Musik erhalten“, so Ernst-Reiner Mennen vom Programmausschuss. Rund 70 Zuhörer lauschen jedes Mal den verschiedensten Instrumentalisten. Zum mittlerweile 50. Konzert gibt es nun im Niendorfer Kirchenweg 17 ein besonders abwechslungsreiches Programm, das mit Werken von Mozart, Brahms, Schubert, Gaubert, Händel und Janácek die vergangenen Kulturabende widerspiegeln soll. Mit dabei sind Yumi Iizawa (Flöte) und Nobue Ito (Klavier) aus Japan, Danae Papamatthäiou-Matschke (Violine) aus Griechenland und Iku Nakamura (Klavier) aus Japan, Narea Son (Sopran) und Hyerim Park (Klavier) aus Korea sowie Banu Selin Asan (Violine), Seren Karabey (Cello) und Elif Kökce Tugrul (Klavier) aus der Türkei vom Ludus Ensemble. Der Ohrenschmaus beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt kostet zwölf Euro. moe 

weiter lesen

TAGEBUCH

Mittwoch „Nanu, der Nachtbus 603 hält ja Richtung Innenstadt doch in der Spanischen Furt? Was schreibt denn da das Wochenblatt?“ Das mag vielleicht der eine oder andere Busfahrgast gedacht haben. Des Rätsels Lösung: die von der Hamburger Hochbahn herausgegebene Information war falsch. Die Baustelle (siehe auch Baustellenticker Seite 1)behindert nur den Verkehr Richtung Norden, und die Linien 21 und 603 können Richtung Innenstadt die Spanische Furt anfahren. Die Hochbahn bedauert den Fehler und hat ihn jetzt korrigiert. Wir beim Wochenblatt müssen uns natürlich auf die Richtigkeit der Angaben verlassen und freuen uns, wenn die Leser uns anstupsen.