Aktueller Blick auf die Villa Mutzenbecher im Niendorfer Gehege Foto: kh

„Entscheidender Zuschuss für Projekt “

Sondermittel vom Bezirk für Villa Mutzenbach

Archiv| Views: 486

Die Instandsetzungsarbeiten an der Villa Mutzenbecher im Niendorfer Gehege schreiten voran, auch dank zusätzlicher Sondermittel, die der Bezirk jetzt bereitstellt. Corona-bedingt wurden die Arbeiten jedoch stark beeinträchtigt, so dass die denkmalgerechte Sanierung nicht wie geplant bereits Ende des Jahres, sondern voraussichtlich erst im April abgeschlossen sein wird.

Nachdem das Erdgeschoss mit Ausnahme der Küche fertiggestellt und die Elektronik (mit Designer-Leuchten als Spende der Firma Ladiges) installiert ist, geht es nun mit dem Aufarbeiten der Außenfenster im Erdgeschoss und der Restaurierung der Räume im Obergeschosses weiter. „Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Malerarbeiten, die aufgrund der hohen Anforderungen an den Denkmalschutz sehr aufwändig sind“, erläutert Andreas Reichel, Vorsitzender vom Verein „werte erleben“ als Bauherr des Projekts. Die Arbeiten werden momentan ausschließlich von Handwerkern übernommen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen konnte das ganz besondere Projekt der Mitarbeit von Schülern und Auszubildenden als bislang einmalige Kombination von Ausbildung und Denkmalschutz nicht fortgeführt werden. Dies ist unter anderem auch ein Grund, warum weitere finanzielle Hilfen notwendig sind.

Die Sanierung von drei Räumen wird nun nach einem Antrag der grün-schwarzen Koalition genauso über bezirkliche Sondermittel in Höhe von rund 62.000 Euro finanziert wie ein Löschwassertank, dessen Einrichtung eine wesentliche Bedingung der Baugenehmigung für den Betrieb des Hauses ist. „Wir sind dafür sehr dankbar und freuen uns, dass wir neben der Unterstützung durch das Land, den Bund und private Sponsoren nun auch diesen für die Villa Mutzenbecher entscheidenden Zuschuss vom Bezirk erhalten“, so Reichel weiter. 2020 sei für das Projekt, aber auch persönlich sehr belastend gewesen: Im Oktober ist der Mitgründer und ehemalige Vereinsvorsitzende Gerd Knop verstorben. „Er war eine Säule unserer Arbeit. Ohne ihn wäre unser Projekt nicht zustande gekommen. Wir werden es nach Kräften fortsetzen.“

Da die Arbeiten nun zügig voranschreiten können, ist die Fertigstellung noch vor Ostern geplant. Die feierliche Eröffnung mit dem Einzug des Forum Kollau und der Kita Waldforscher soll (sofern es die Corona-Maßnahmen zulassen) am 7. und 8. Mai stattfinden. kh

Spenden für die Villa Mutzenbecher: Spendenkonto werte erleben Haspa, DE17 2005 0550 1238 1634 04

Comments are closed.