Die Amberbäume der künftigen Parkanlage entlang der Straße Jungborn stehen
Foto: kh

Erste Kirschblüte im Frühjahr

Parkanlage des A7-Deckels nimmt Gestalt an

Archiv| Views: 177

Der A7-Deckel nimmt weiter Gestalt an, und mittlerweile ist deutlich erkennbar: Hier entsteht eine große Parkanlage.

Bedingt durch die Verzögerung bei der Übernahme der Baufläche konnte das vom Bezirksamt Eimsbüttel beauftragte Garten- und Landschaftsbauunternehmen erst Ende August mit den Arbeiten beginnen. Seitdem ist viel passiert: Zunächst wurde ein umfangreiches Netz an Wasser- und Elektroleitungen für die zukünftigen Kleingartenparzellen verlegt. Nach dem Auftrag des Oberbodens und der Vorbereitung der Pflanzgruben der Baumreihe entlang der Straße Jungborn wurden die ersten 78 Solitärbäume gepflanzt und angebunden. „Die lange Reihe der Amberbäume von der Frohme- bis zur Heidlohstraße gibt der Anlage schon jetzt sichtbar Struktur und einen äußeren Rahmen“, so Cornelia Rosenberg von der Bezirksamts-Pressestelle. Am Quartiersplatz an der Frohmestraße ist der Untergrund mit speziellem Pflanzsubstrat aufgefüllt worden. Die leicht erhöhte Lage des Platzes, der noch mit Pflastersteinen belegt wird, garantiere, dass die Bäume einen größtmöglichen Wurzelraum und gute Wachstumsbedingungen vorfinden, erklärt Rosenberg: „Das Kronendach der hier im Raster gepflanzten Tokyo-Kirschen wird auf dem Platz für angenehmen Schatten sorgen. Wir freuen uns auf die Kirschblüte im kommenden Frühjahr.“

Im kommenden Jahr werden dann die Arbeiten am Quartiersplatz fortgesetzt. Es folgt der Bau von Treppen und weiteren Einfassungselementen. Der Auftrag des Oberbodens sei dabei von der Witterung abhängig, meint die Pressesprecherin: „Er liegt am Vielohweg im Bodenlager bereit und wird eingebaut, wenn es die derzeit leider ungünstigen Bedingungen zulassen.“ Sobald die Wegeflächen nicht mehr als Transportwege benötigt werden, erfolgt die endgültige Herstellung ihrer Oberflächen. Höhere Wände am Vogt-Kock-Weg und nördlich der Frohmestraße erhalten im Sommer Geländer und Absturzsicherungen, die Kleingärten bekommen Gartentore. Im Herbst 2021 ist dann die Bepflanzung mit Hecken, weiteren Bäumen, Sträuchern und Stauden geplant. Die Möblierung der Anlage bildet dann den Abschluss der Arbeiten. kh

Comments are closed.