Freigegeben für den Verkehr, aber noch nicht fertiggestellt: Verbesserungen des Straßenbelags sollen 2021 vorgenommen werden
Foto: cc

Holsteiner Chaussee noch immer ruckelig

Straße bisher provisorisch wiederhergestellt

Archiv| Views: 266

SCHNELSEN. Seit dem Sommer baut Hamburg Wasser neue Leitungen entlang und unter der Holsteiner Chaussee in Schnelsen. Vollsperrungen, verwirrende Umleitungen und Verkehrsbehinderungen begleiten die Arbeiten. Das Teilstück zwischen Spanische Furt und Heidlohstraße ist seit einiger Zeit stadtauswärts wieder frei für Fahrzeuge. Doch Anwohner und Nutzer der Bundesstraße, Norbert Schlichting, wundert sich über die Qualität des neuen Straßenbelags. „Der Zustand der neu asphaltierten Straße ist eine Zumutung, es rüttelt und schüttelt einen durch und durch, wenn man hier entlangfährt“, so Schlichting.

LSBG plant Sanierung
Bei Hamburg Wasser nachgefragt, erfahren wir, dass es sich tatsächlich zunächst um ein Provisorium handelt. „Bei dem Straßenbelag handelt es sich um die Tragschicht, die nach den Arbeiten an der Trinkwasserleitung aufgetragen und wiederhergestellt wurde“, sagt Sabrina Schmalz, Pressereferentin bei Hamburg Wasser. Es fehle lediglich noch die Deckschicht der Straße. Weiter stellt sie fest: „Die Fertigstellung der Straße erfolgt durch den Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG).“ Dass die LSBG in dem Gebiet eine Sanierung des Straßenraums plant, bestätigt Henning Grabow, Sprecher der LSBG und er führt aus: „Im Zuge dessen wird es auch Verbesserungen des Straßenbelags geben. Wir planen, im Laufe des Jahres 2021 mit den Arbeiten zu beginnen.“ Wann genau die stattfinden können, stehe aber noch nicht fest. Darüber werde gerade noch abgestimmt. cc

Comments are closed.