Gesucht wird ein Name für die Grünanlage, die auf dem neuen Schnelsen-Deckel entsteht Foto: cc

Gesucht: Ein Name für den Deckelpark

Vorschläge für Grünanlage und Quartiersplatz

Archiv| Views: 165

Dort wo gerade das Unkraut munter sprießt und ein einzelner Bagger seine Bahnen zieht, soll im kommenden Jahr ein stolzer Park entstehen. Die Rede ist vom Schnelsen-Deckel, genauer: von der Grünanlage darauf.

Geplant ist eine große, offene Park- und Picknickwiese mit Esplanade. Insgesamt etwa 150 Bäume sollen gepflanzt werden, so Kay Becker, Sprecher des Bezirksamtes Eimsbüttel. Der Platz an der Frohmestraße könnte – so hoffen es die Beteiligten – neuer Treffpunkt des Stadtteils werden.

Für beide Flächen werden die Namen gesucht und dafür werden jetzt die Bürger/-innen ins Boot geholt: Bis Montag, 23. November, dürfen sie ihre Vorschläge mit einer kurzen Begründung formlos per E-Mail an den Regionalbeauftragten des Bezirksamtes Dr. Michael Freitag schicken: regionalbeauftragter@eimsbuettel.hamburg.de.

Gesucht wird je ein Name für 1. die gesamte neue Grün- und Erholungsanlage sowie 2. den darin enthaltenen Quartiersplatz. Dass ein Bürgerbeteiligungsverfahren für die Namenssuche eingerichtet wurde, freut Sebastian Dorsch von den Grünen. Die Partei hatte im Juni einen entsprechenden Antrag an den Regionalausschuss Lokstedt/Niendorf/Schnelsen (RaLoNiS) gestellt. „Im Sinne der  Mitgestaltung des Stadtteils freuen wir uns sehr über zahlreiche, kreative Vorschläge. Da in Hamburg bisher männliche Straßennamen deutlich überwiegen, sind Vorschläge mit Frauennamen besonders willkommen. Vielen Dank an die Verwaltung für die gelungene Umsetzung unseres Antrags“, so Dorsch.

Einen Namen hat bereits das Schnelsen-Archiv ins Spiel gebracht (das Niendorfer Wochenblatt berichtete): Der Name des Schnelsener Keramik-Künstlers Gustav Grimm wäre für Wolfgang Burmester und seine Mitstreiter eine tolle Ehrung des bislang weniger bekannten Mannes, von dem in ganz Hamburg Kunstwerke im öffentlichen Raum zu finden sind. cc

Auf der seit Dezember 2019 überdeckelten Autobahn 7 entsteht derzeit im Zentrum des Stadtteils Schnelsen eine neue öffentliche Grün- und Erholungsanlage. Nach langer Bauzeit ist die endgültige Form inzwischen gut zu erkennen: Sie umfasst eine Parkanlage mit einem Quartiersplatz an der Frohmestraße und eine Kleingartenanlage, deren Parzellen in die Gesamtanlage integriert sind. Die Anlage erstreckt sich zwischen der Heidlohstraße im Süden und dem Nordportal des Autobahntunnels und grenzt im Osten an den Vogt-Kock-Weg und im Westen an die Straße Jungborn.Credit: Kartographie: BA-E, Realisierungsgruppe Parkanlagen Hamburger Deckel

Comments are closed.