Zum Leiter des neuen Fachbereichs Ethik berufen: Pastor Hans-Jürgen Schrumpf Foto: Immanuel Albertinen Diakonie

Hilfe beim Handeln und Entscheiden

Pastor Schrumpf leitet neuen Fachbereich Ethik

Archiv| Views: 121

Seit 15 Jahren ist Pastor Hans-Jürgen Schrumpf beim Albertinen Diakoniewerk in Schnelsen beschäftigt, seit zwölf Jahren leitet er das Ethikkomitee als Vorsitzender. Durch die Fusion von Albertinen Diakoniewerk (Hamburg) und der Immanuel Diakonie (Berlin) entstand im Januar 2019 die Immanuel Albertinen Diakonie. Damit sollen auch die vier bestehenden Ethikkomitees vernetzt und die Beratungskompetenz weiter gestärkt werden.

Pastor Hans-Jürgen Schrumpf wurde jetzt zum Leiter des neuen Fachbereichs Ethik berufen. Als Leiter hat der Schnelsener die Aufgabe, den Gesamtfachbereich Ethik zu planen und zu entwickeln. Davon profitieren sollen vor allem die Mitarbeiter, die sich – bei ethisch schwierigen Fragen – beraten lassen können. „In manchen Fällen stellt sich nicht mehr die Frage, ob eine Heilung möglich ist, dann muss vielmehr entschieden werden, wie dem Menschen geholfen, wie sein Leiden gelindert werden kann“, sagt Schrumpf im Interview mit dem Niendorfer Wochenblatt. „Wenn zum Beispiel Patientinnen und Patienten keine Verfügung oder Vorsorgevollmacht haben, muss ermittelt werden, welches ihr mutmaßlicher Wille wäre – ein sehr schwieriges Thema. Entscheidend ist, dass der Patient zu seinem Willen kommt.“

Verlässlichkeit schaffen
Bei der Entscheidungsfindung würden auch die Angehörigen mit einbezogen. Dass jetzt unternehmensweit nach gleichen ethischen Leitlinien entschieden wird, dafür setzt sich Pastor Schrumpf ein. Denn „das hilft Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen, aber auch den Mitarbeitenden. Wir wollen ein Instrument für den Umgang mit Dilemma-Situationen entwickeln. Wir möchten möglichst viel Gewissheit haben, dass man gut entschieden hat. Das ist auch wichtig für die seelische Gesundheit der Behandlungsteams“, so Schrumpf.

In seiner neuen Funktion wird Pastor Schrumpf bei ethischer Verfahrens- und Leitlinienentwicklung und bei der Implementierung von ethischen Beratungsstrukturen in den verschiedenen Praxisfeldern helfen. Zudem fördert er zusammen mit den anderen Konzernbereichen und Ausbildungsinstitutionen die Entwicklung von Fort- und Weiterbildungen. cc

Comments are closed.