Arbeiten am Laptop soll künftig mehr in den Unterricht integriert werden Foto: GettyImages

Schule wird zunehmend digitaler

Hamburger Digitalpaket mit 39.000 Geräten

Archiv| Views: 199

Für die zunehmende Digitalisierung im Unterricht und eine Erleichterung eines mög-lichen Fernunterrichts stellt die Schulbehörde Hamburgs Schulen zusätzlich rund 39.000 Tablets und Laptops zur Verfügung. Von dem riesigen Digitalpaket profitieren auch die Schüler in unseren Stadtteilen.

„Für uns ist das ein guter Anlass, den Umgang mit digitalen Medien im Unterricht voranzutreiben“, meint beispielsweise die Schulleiterin Yvonne Dannenberg von der Lokstedter Grundschule Vizelinstraße. Ziel sei es, die Geräte in allen Klassenstufen einzusetzen. Schüler können so gemeinsam im Klassenverband lernen, mit der Technik und den unterschiedlichen Programmen umzugehen.

Auch für zu Hause
Künftig sollen in einzelnen Unterrichtsphasen zudem Aufgaben nicht mehr nur schriftlich per Hand, sondern auch an den Laptops und Tablets fächerübergreifend bearbeitet werden. „Sollte es wieder einen Fernunterricht geben, zum Beispiel durch eine Schulschließung oder durch Quarantänemaßnahmen, dürfen Schüler die Geräte bei Bedarf auch leihweise mit nach Hause nehmen“, so Dannenberg weiter: „Wir hoffen, dass damit kein Kind mehr benachteiligt ist.“ Das Digitalpaket sei eine tolle Sache, die coronabedingt mit Sicherheit deutlich schneller und flächendeckender umgesetzt wurde. Als problematisch betrachtet sie aktuell jedoch noch den Mangel an geschultem Personal, das die technische Betreuung übernimmt. „Wir hoffen hier sehr auf Unterstützung – schließlich sind wir Pädagogen und keine IT-Experten.“ kh

Comments are closed.