Das historische Jugendstil-Tor und der ehemalige Eingang in Hagenbecks Tierpark Foto: Lutz Schnier

Urlaub bei den Stadtteil-Nachbarn

Serie Teil 3: Eidelstedt, Stellingen, Eimsbüttel

Archiv| Views: 339

Wer dieses Jahr nicht in den Urlaub fährt, der hat auch direkt vor der Haustür viele Möglichkeiten für abwechslungsreiche Unternehmungen. Und wa-rum nicht auch mal unsere benachbarten Stadtteile besuchen? Im letzten Teil unserer „Auslands“-Urlaubsserie stellen wir die Stadtteile im Süden und Südwesten von Niendorf, Lokstedt und Schnelsen vor.

Eidelstedt
In Eidelstedt gibt es mehr als nur den urbanen Durchgangsverkehr und die Autobahnauffahrten mit hohem Lärmpotenzial. Im Osten befindet sich mit grünen Wiesen und Weiden zum Beispiel die Eidelstedter Feldmark, die direkt an das Niendorfer Gehege grenzt. Sehenswert ist auch der Sola-Bona-Park mit einem großen alten Baumbestand. Das Highlight, die „1000-jährige“ Eiche mit einem Stammumfang von gut fünf Metern, trägt infolge eines Sturms seit drei Jahren keine Krone mehr.
♦‰ Sola-Bona-Park, Olloweg, Eidelstedt

Stellingen
Bekannt ist der Stadtteil vor allem für seinen Tierpark. Neben den Tieren aus aller Welt und der gepflegten Anlage ist auch das ehemalige, denkmalgeschützte Jugendstil-Eingangstor mit seinen bronzenen Tierskulpturen sehenswert. Einen Blick darauf werfen können Interessierte sogar von außen von der Hagenbeckallee.Augenfällig ist das ehemalige Stellinger Rathaus, das im Jahr 1912 im Barockstil erbaut wurde. Mit seiner Höhe von 48 Metern ist der ehemalige Wasserturm Stellingens Highlight im wahrsten Wortsinn.
♦‰‰ Hagenbecks Tierpark, Lokstedter Grenzstraße 2
♦‰‰ Stellinger Rathaus, Basselweg 73‰
♦ ‰Wasserturm, Högenstraße

Eimsbüttel
Der Stadtteil gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten Wohngegenden der Hansestadt: Eimsbüttel liegt zentral, ist quirlig und lebendig. Das Einkaufsviertel rund um die Osterstraße beherbergt noch eine Vielzahl an inhabergeführten Geschäften. Aufgelockert wird die enge Bebauung des Stadtteils von zahlreichen kleineren Parks, wie dem Eimsbütteler Park, Wehbers Park, Unnapark und Lindenpark. Zum Joggen und Spazierengehen bietet sich auch die Strecke entlang des Kaiser-Friedrich-Ufers an. Hier befindet sich zudem Hamburgs ältestes Schwimmbad, das Kaifu-Bad. kh
♦‰ Wehbers Park am Doormannsweg‰
♦‰ Kaifu-Bad, Hohe Weide 15

Comments are closed.