Bereits gesperrt ist die Spanische Furt Foto: kh

Sperrungen rufen
Politiker auf den Plan

SPD bemängelt fehlende Vorabinfos

Archiv| Views: 715

Die umfangreichen Baumaßnahmen von Hamburg Wasser (wir berichteten), für die mit der Holsteiner Chaussee eine der Hauptverkehrsadern in Schnelsen für mehrere Wochen gesperrt werden muss, haben die örtlichen Politiker aus heiterem Himmel getroffen. Auch sie haben erst aus einer Pressemitteilung der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM) von der Großbaustelle erfahren.

Das hat insbesondere die SPD auf den Plan gerufen. „Die bezirklichen Gremien in Eimsbüttel wurden seitens der Fachbehörden und Planungsstellen bis dato nicht über die Maßnahmen informiert“, entrüstet sich Koorosh Armi. Dabei sei angesichts des Umfangs der Maßnahmen sowie insbesondere vor dem Hintergrund der parallel stattfindenden Baumaßnahmen zum Ausbau der Veloroute 14 in der Spanischen Furt sowie zur Erschließung des Hogenfelder Kamps eine zeitnahe und umfassende Information aller Betroffenen dringend geboten. Die Sozialdemokraten befürchten Beeinträchtigungen vor allem für die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohngebiete in Schnelsen-Süd und Eidelstedt, die ohnehin durch Ausweichverkehre der nahen Autobahn belastet seien.

Die SPD-Fraktion hat einen Antrag gestellt, der am Donnerstag in einer Hauptausschusssitzung behandelt werden soll. Danach sei bei der BVM sowie der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft darauf hin zu wirken, dass folgende Punkte beachtet werden:

 Eine Veranstaltung sowie die schriftliche Information fürAnwohner/Betroffene

Die Vorstellung der Maßnahme im Ausschuss

Eine sofortige, deutlichere und zusätzliche Beschilderung im Umfeld der Holsteiner Chaussee sowie auf der Autobahn, um Ausweichverkehre so weit wie möglich zu vermeiden

Ein Konzept für die Führung des Busverkehrs samt sichtbarer Beschilderung etwaiger Ersatzhaltestellen, guter Erreichbarkeit sowie sicheren Ein- und Ausstieg.

Die Julius-Leber-Schule sowie das Albertinen-Krankenhaus sollen über die Auswirkungen der Maßnahmen – sofern noch nicht geschehen – zeitnah und umfassend informiert werden

Eine Abstimmung der Maßnahme für und mit umliegenden Gewerbebetrieben

In Abstimmung mit der Behörde für Inneres und Sport eine Erläuterung, wie die betroffenen Gebiete während der Bauzeit innerhalb der Hilfsfristen von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen erreicht werden können. sj

Comments are closed.