Ulrike Löhrl aus Schnelsen engagiert sich seit über einem Jahr bei den Medienboten der Bücherhalle Hamburg
Foto: Löhrl

Von Heldt bis Fontane:
Am Telefon vorgelesen

Medienboten Was die Schnelsenerin Ulrike Löhrl
an ihrem Ehrenamt begeistert

Archiv| Views: 395

„Als wir eine Geschichte von Dora Heldt lasen, in der es um den Kauf von schönen Kleidern ging, erzählte mir die 86-jährige Seniorin, dass sie als Jugendliche manchmal mit einer Freundin ins Kaufhaus ging und sie einfach kostbare Abendkleider anprobiert hätten.

Gekauft hätten sie zwar nichts, aber jede Menge Spaß gehabt…“ Das ist eine von vielen Geschichten, die Ulrike Löhrl am Telefon erlebt, wenn sie der Seniorin oder dem Senior am Telefon vorliest. „Und das ist das Schöne an meinem Ehrenamt, ich kann mit den Senioren sprechen und wir tauschen uns aus. Das geht bei einem Hörbuch nicht“, sagt Löhrl.

Seit anderthalb Jahren engagiert sich die Schnelsenerin als Ehrenamtliche bei den Medienboten der Bücherhallen Hamburg und liest Menschen vor. Seit Kurzem auch am Telefon, um Menschen, die gerade Kontakte vermeiden sollen so Kontakte zu ermöglichen. Die Aktion heißt „Vorlesen für Menschen 60+“ und mitmachen kann jeder der Spaß an Texten, am Lesen und am Vorlesen hat.

Etwa eine halbe Stunde dauert die Vorlesezeit. Die Kontakte zwischen Vorleser und Senior vermitteln die Mitarbeiter des Projektes Medienboten. „Die Kundin oder der Kunde meldet sich telefonisch bei uns“, erklärt Mariela Lau, die bei dem Projekt mitarbeitet. Dann werde geklärt, welche Interessen es zum Beispiel bezüglich des Genres gibt. Danach werden Vorleser*innen gesucht, die Zeit haben und die beiden verabreden sich dann. „Zurzeit sind es fünf, über weitere Interessierte freuen wir uns“, so Lau. Kurzgeschichten oder ganze Romane, Krimis oder Gedichte – das Spektrum reicht von Dora Heldt bis Theodor Fontane. „Einmal war meiner Kundin eine Geschichte, die ich ausgesucht hatte, zu langweilig“, erzählt Vorleserin Ulrike Löhrl: „Da hat sie mir auf einmal Gedichte vorgetragen, Gedichte, die sie selbst verfasst hatte. Das war auch sehr schön.“ cc

Medienboten-Büro, Tel. 432 637 83
E-Mail: medienboten@buecherhallen.de,
Bitte Telefonnummer angeben. Das Medienboten-Team
vermittelt dann weiter. Alle Anrufer*innen werden
zurückgerufen, sodass keine weiteren Telefonkosten entstehen

Comments are closed.