Auf dem etwa 200 Quadratmeter großen Bienengrundstück am Sassenhoff können 15 bis 18 Bienenvölker wohnen
Fotos: cc

Eine neue Heimat für
Schnelsens Bienen

Standort gesucht für 750.000 Honigproduzenten

Archiv| Views: 392

Bereits seit 40 Jahren ist das etwa 200 Quadratmeter große Grundstück nördlich des Sassenhofes als sogenanntes Bienengrundstück eingetragen. Nun wurde der Nutzungsvertrag zum Ende des Jahres gekündigt.

Seit dem Jahr 2000 kümmern sich die Hobbyimker Annette und Artur Gnybek aus Niendorf um die etwa 15 bis 18 Bienenvölker. Rund 750.000 Tiere produzieren hier am Rand von Schnelsen unermüdlich Honig und Wachs. Gnybeks betreuen die Tiere, verarbeiten deren produzierte Rohstoffe und bringen das Imkern mit viel Engagement und Elan immer wieder anderen Menschen näher – besonders gern Kindern.

Für den Schnelsener Autobahndeckel ist nun jedoch vorgesehen, dass zum Teil auch auf dem „Bienengrundstück“ die Feuer- und Rettungswache errichtet wird. Der Nutzungsvertrag für die beiden Hobbyimker*innen für den Standort wurde deshalb zum 31. Dezember 2020 gekündigt.

Thema im Auschuss
Das hat nun auch die Regionalpolitik auf den Plan gerufen: Die Suche nach einem neuen Standort war Thema bei der letzten Sitzung des Regionalausschusses vor der Sommerpause. Die Ausschussmitglieder beschlossen letztlich, dass sich der Vorsitzende der Bezirksversammlung beim Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen dafür einsetzt, dass den Hobbyimkerinnen und -imkern ein vergleichbares Grundstück zur Verfügung gestellt wird. Und zwar bevorzugt nördlich der neugeplanten Feuerwehr- und Rettungswache und der Autobahnzufahrt Schnelsen, also in dem schmalen Waldstück, welches sich parallel östlich vom Schleswiger Damm befindet. Gleichzeitig soll die Verwaltung des Bezirksamts gebeten werden, das Bienengrundstück entsprechend bei der Aufstellung des Bebauungsplans zu berücksichtigen.

Gnybeks selbst hatten sich an die Regionalpolitiker mit Bitte um Hilfe gewandt. Denn das Grundstück am Sassenhoff sei nun mal ideal für ihre Tiere und sie möchten am liebsten bleiben.“ cc

Wissenwertes über die Schnelsener Bienen
gibt’s hier in einem Interview:
https://www.niendorfer-wochenblatt.de/2020/06/25/die-bienen-vom-sassenhoff/

Comments are closed.