Ausgezeichnet als Umwelt- und Klimaschule: Die Grundschule in Niendorf Nord
Foto: kh

Auch die Lütten
denken an morgen

Grundschule Moorflagen Einsatz
für Umwelt- und Klimaschutz

Archiv| Views: 381

Als einzige Grundschule in unseren Stadtteilen kann die Grundschule Moorflagen gleich zwei nachhaltige Auszeichnungen für sich verbuchen: Sie ist sowohl als Klima- als auch als Umweltschule zertifiziert.

Wenn zweimal pro Woche zu Beginn einer Pause die „Müllmusik“ erklingt, wissen alle Schüler genau, was zu tun ist: Sie entsorgen den Papier- und Plastikmüll unter Aufsicht des Hausmeisters. „Als Umweltschule ist es für uns seit vielen Jahren selbstverständlich, uns um die Verbesserung, die Pflege und den Erhalt unserer direkten Umwelt zu kümmern“, meint Schulleiter Bert Biehl. Neben der Mülltrennung gibt es zahlreiche weitere Projekte. Dazu gehören auch der jährliche Umwelttag sowie der Gartentag. „Hierzu engagieren wir jedes Mal Gartenprofis, deren Haltung zum Umwelt- und Klimaschutz uns inspiriert“, meint Katrin Steensen als Umweltbeauftragte der Schule. Diese Aktionstage stärken zudem das Gemeinschaftsgefühl und die Verantwortung für eine belebende und schöne Lernumgebung.

Zu dieser tragen auch die auf dem Schulgelände gepflanzten Obstbäume und angelegten Hochbeete bei. Die Schüler können unter anderem Möhren, Radieschen, Kürbisse, Zucchini und Kartoffeln aussähen oder einpflanzen, pflegen und natürlich ernten – Letzteres mit „wechselndem Erfolg“, wie die zweite Umweltbeauftragte Corinna Neetzke schmunzelnd zugibt: „Während des Umwelttages stellen wir dann kleine Mahlzeiten mit Zutaten aus unserem Schulgarten her und zeigen so die Verbindung zur Nutzung von saisonalen, regionalen und Bioprodukten.“
Als zertifizierte Klimaschule aktualisiert die Niendorfer Schule alle zwei Jahre ihren Klimaschutzplan zur Reduzierung des CO2-Verbrauchs. „Wir achten auf den sparsamen Umgang mit den Ressourcen. Heizkosten wurden durch neue Thermostate und Temperaturfühler gesenkt“, so das Umweltteam. Außerdem kommen für das richtige Stoßlüften sogenannte CO2-Ampeln zum Einsatz. Energie werde zudem durch Bewegungsmelder eingespart: Diese sind auf den Fluren und Toiletten installiert, sodass das Licht nicht unnötig lange brenne.

Im Umweltclub sowie in den Jahrgängen 3 und 4 wird das Thema Klimaschutz und -wandel thematisiert: Was bedeutet das für jeden Einzelnen? Was können die Schüler selbst für den Klimaschutz tun? Nach dem Motto „Learning by Doing“ erhalten sie Antworten auf diese Fragen bereits durch die nachhaltigen Projekte, die die Grundschule auf die Beine stellt. kh

Comments are closed.