Henning Steinhaus und Yvonne Osmialowski trainieren die 4. Herren von Eintracht Lokstedt Foto: lzi

Mit Tempo und Talent
ganz steil nach oben

4. Herren glänzt mit jugendlichem Elan

Archiv| Views: 523

Jung, schnell, erfolgreich – die 4. Herren von Eintracht Lokstedt hat in den vergangenen Monaten die Kreisklasse B aufgemischt. Mit 18 Siegen und einem Unentschieden gelang der Mannschaft von Coach Henning Steinhaus und Co-Trainerin Yvonne Osmialowski ein Traumstart, der von Anfang an die Ausnahmestellung des neu formierten Teams demonstrierte.

„Wir haben nicht damit gerechnet, dass es so gut läuft“, sagt Steinhaus. Sein Team besteht größtenteils aus Spielern, die in der vergangenen Saison noch in der A-Jugend Fußball spielten und geschlossen in den Herrenbereich wechselten. Eigentlich heißt es ja, dass jede Mannschaft einige erfahrene Akteure braucht und jugendliche Himmelsstürmer schnell an ihre Grenzen stoßen, wenn ihnen abgezockte Routiniers zeigen, worauf es bei den Erwachsenen ankommt. So ging auch die 4. Herren der Lokstedter davon aus, vor einer schwierigen Spielzeit zu stehen. Doch manchmal setzt sich eben doch der jugendliche Elan gegen die geballte Erfahrung durch. Bei den 4. Herren war es ein bisschen wie bei RB Leipzig in der Bundesliga. Die Sachsen setzen wie die Lokstedter auf Tempo und Talente.

An der Döhrntwiete geht es aber nicht um Millionen wie bei den Profis. „Bei uns stehen Spaß, Zusammenhalt und Fairness im Vordergrund“, sagt Steinhaus. Bei den Lokstedtern werden die Werte gelebt, für die der Sport stehen soll. Der Kader schien mit 26 Spielern auf den ersten Blick schon fast zu groß zu sein, entpuppte sich aber schnell als Vorteil. So konnten Ausfälle bedenkenlos verkraftet werden und es durfte auch mal jemand ohne schlechtes Gewissen wegen anderer Verpflichtungen absagen. Steinhaus begleitet die Mannschaft schon seit sieben Jahren, Osmialowski hat einige Kicker sogar schon seit 13 Jahren unter ihren Fittichen. lzi

Comments are closed.