Niendorfs großer Arbeitgeber am Garstedter Weg erhält eine Bürgschaft in Millionenhöhe Foto: kh

Arbeitsplätze in
Niendorf gesichert

Tom Tailor erhält Millionen-Bürgschaft

Archiv| Views: 451

Gute Nachrichten für den angeschlagenen Modekonzern Tom Tailor mit der Firmenzentrale am Garstedter Weg: Die Stadt Hamburg stützt das Unternehmen mit einer Kreditbürgschaft in Höhe von 37,6 Millionen Euro, das gab Finanzsenator Andreas Dressel in der vergangenen Woche bekannt.

Insgesamt sicherten Bundesregierung und die Länder Hamburg und Nordrhein-Westfalen der Tom Tailor GmbH eine Bürgschaft in Höhe von 100 Millionen Euro zu. Die gesicherte Finanzierung, die die aktive Weiterentwicklung der Modemarke Tom Tailor gewährleisten soll, hat eine Laufzeit bis Ende September 2024.

„Für uns gilt es nun durchzustarten. Diese Chance werden wir nutzen“, sagt Gernot Lenz, Geschäftsführer der Tom Tailor GmbH, die wie viele Akteure in der Modeindustrie stark durch die aktuelle Krise belastet ist.

Begrüßt wird die Entscheidung auch vom Niendorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Marc Schemmel: „Das ist ein wichtiger Schritt für die Sicherung von 600 Arbeitsplätzen im Stadtteil und weiteren knapp 200 in ganz Hamburg und Umland.“ Auch für Niendorfs Zentrum mit seinen zahlreichen Geschäften sei die Finanzierungszusage von großer Bedeutung. „Viele Mitarbeiter des Unternehmens nutzen die vielfältigen Angebote am Tibarg.“

Bei der Entscheidung habe die Begrenzung der Managergehälter eine zentrale Rolle gespielt, erläutert Schemmel weiter. Das Management müsse jetzt über die gesamte Laufzeit der Bürgschaft auf einen signifikanten Teil seiner Vergütung verzichten.

„Die letzten Wochen haben uns gezeigt, wozu unsere starken Teams unter Extremsituationen fähig sind. Dies stimmt uns für die kommenden Monate sehr zuversichtlich“, so Gernot Lenz: „Wir sind dank der langfristigen Finanzierung davon überzeugt, an die positive Entwicklung aus dem Jahr 2019 anknüpfen zu können.“

Aufgrund der unzureichenden Bürgschafts- und Finanzierungsfähigkeit profitiert die bereits vor der Krise angeschlagene Marke Bonita mit Sitz in Nordrhein-Westfalen jedoch nicht von der Finanzierung. Ein Insolvenz‑ verfahren für die übergeordnete Tom Tailor Holding wurde bereits eingeleitet. Die Tom Tailor GmbH ist davon jedoch nicht betroffen. kh

Comments are closed.