Besonders hoch im hamburgweiten Vergleich sind die Grundstückspreise in Niendorf und Lokstedt Grafik: LBS Schleswig-Holstein-Hamburg AG, F+B GmbH

„Wir suchen ein
Grundstück“

Immobiliennachfrage steigt weiter an

Archiv| Views: 403

Wer Wohneigentum in unseren Stadtteilen besitzt, kann sich glücklich schätzen. Dass Niendorf, Lokstedt und Schnelsen Vorteile eines stadtnahen Wohnens im Grünen bieten, erkennen immer mehr Menschen. Das Angebot an Grundstücken und Immobilien ist jedoch begrenzt – und hat seinen Preis.

„Wir sind auf der Suche nach einem Grundstück!“ Zwar sind Malte Schick und Ann-Kathrin Krone-Schick damit nicht die Einzigen, das Paar ist jedoch besonders kreativ: Mit einer in den Briefkästen im Schnelsener Märchenviertel verteilten Postkarte bitten die beiden die Anwohner um Mithilfe. „Da ich hier aufgewachsen bin, kenne ich die Vorteile dieser schönen Wohngegend“, so Malte Schick. Ein Grundstück zu finden sei aber nicht einfach.

„In Schnelsen, Niendorf und Lokstedt verzeichnen wir seit vielen Jahren eine steigende Nachfrage“, erläutert Jens-Uwe Maier, Geschäftsführer beim Immobilienmakler Richard E. Maier und Vorsitzender des Grundeigentümervereins Lokstedt-Niendorf-Schnelsen. Angebotene Immobilien mit einer realistischen Kaufpreiseinschätzung werden entsprechend gut verkauft.

Teures Lokstedt
Dennoch: Die Preise steigen, wie aus den aktuellen Zahlen des LBS-Immobilienmarktatlas hervorgeht. Aktuell kostet der Quadratmeter für Häuser im Neubau in Schnelsen 3931 Euro. In fünf Jahren ist der Preis hier um 29 Prozent gestiegen. Noch deutlicher wird es in Niendorf. Der Preis je Quadratmeter von aktuell 4832 Euro entspricht einem Fünf-Jahres-Anstieg von 55 Prozent. Das höchste Preisniveau hat Lokstedt: Die Grundstückspreise liegen hier im Schnitt bei 829 Euro/m², in Schnelsen bei 591 Euro und 654 Euro in Niendorf. „In den gefragten Niendorfer Lagen steigen die Grundstückspreise sogar auf bis zu 1000 Euro/m²“, sagt Oliver Goslinowski, Geschäftsführer des Niendorfer Bauträgers Fego Bauregie: „Gerade Niendorf hat sich in den letzten 20 Jahren stark entwickelt und ist zu einem der beliebtesten Stadtteile Hamburgs geworden.“ „Schnelsen ist eine gute Option, da die preisliche Lage hier noch nicht so angespannt ist“, meint Beate Schad, Immobilienberaterin bei von Poll Immobilien am Standort Schnelsen. Aber: Durch den A-7-Deckel habe der Stadtteil noch einmal an Attraktivität gewonnen. kh

Comments are closed.