Auch Deutschlands meistbefahrene Buslinie 5 hat immer noch deutlich weniger Fahrgäste Foto: Hainke

Verkehr nimmt
wieder Fahrt auf

So hat Corona unsere Mobilität verändert

Archiv| Views: 307

Fast menschenleere Busse, keine Staus auf den Straßen und
viele freie Parkplätze gehören mit den zunehmenden Lockerungen
nach den Corona-Einschränkungen wieder der Vergangenheit an.

Mit täglich bis zu 60.000 Fahrgästen ist die Linie 5 Deutschlands meistbefahrene Buslinie und fährt auch durch Schnelsen, Lokstedt und Niendorf­. Vor allem in den ersten Wochen der Kontaktbeschränkungen Mitte März ging die Zahl der Fahrgäste extrem zurück. Minus 70 Prozent im gesamten Hamburger Bussystem. „Mittlerweile beträgt der Rückgang noch rund 50 Prozent. Die Tendenz der Fahrgastentwicklung ist weiter steigend“, so Christoph Kreienbaum, Pressesprecher der Hamburger Hochbahn. Der Fahrplan wurde und werde dabei kontinuierlich aufrechterhalten.

Eine ähnliche Entwicklung ist auf dem Park+Ride-Parkplatz an der Paul-Sorge-Straße zu verzeichnen. „Unsere Hauptkunden sind Pendler. Mit den angeordneten Schließungen und der Verlagerung der Arbeit ins Homeoffice sind viele Arbeitswege entfallen, und damit ging auch die Nachfrage zurück“, äußert sich Jan Krampe, Geschäftsführer P+R-Betriebsgesellschaft mbH. Von 90 Prozent Auslastung im Februar auf 40 im April. „Aktuell parken dort wieder deutlich mehr Fahrzeuge, das übliche Niveau ist aber noch nicht erreicht.“

Eine zeitweise geringere Nachfrage war sogar bei den Hamburger StadtRädern an allen acht Stationen in unseren Stadtteilen zu verzeichnen. „Mittlerweile nähern sich die Ausleihzahlen aber wieder dem Vorjahresniveau an“, so Gianna Niemeyer von der Pressestelle der Hamburger Verkehrsbehörde. kh

Comments are closed.