Gartenarchitekt Gustav Lüttge hat ein grünes Kleinod in Lokstedt geschaffen Foto: privat

Lokstedter Lüttge-
Garten öffnet

Rhododendren-Blüte ohne
Eintrittsbeschränkungen

Archiv| Views: 345

Zur Rhododendren-Blüte öffnet der Lokstedter
Lüttge-Garten am Sonntag, 24. Mai, von 12 bis 18 Uhr
erneut seine Tore.

Es gibt keine Beschränkungen mehr für die Personenanzahl in dem grünen Kleinod zwischen Liethwisch, Schwübb und Hinter der Lieth. Als das Naturdenkmal vor zwei Wochen erstmals geöffnet wurde, bildeten sich vor dem Gartentor teils lange Schlangen aus rund 200 Besuchern. Zu sehen sind auch Skulpturen des Künstlers Axel Petrenz und es kann Honig der garteneigenen Bienen erworben werden. Im Garten gelten nach wie vor die Sicherheitsabstände von 1,50 Meter, es gibt keinen Kuchenverkauf und auch keine Sitzgelegenheiten. Der Eintritt ist frei. Das nächste Mal öffnet der Garten am 21. Juni im Rahmen des Tages der offenen Gärten. Für individuelle Besuche können sich Interessierte per Mail an info@luettge-garten-hh.de wenden. mf

 Offener Lüttge-Garten,
So., 24. Mai, 12–18 Uhr, Lokstedt,
Eingang Hinter der Lieth/Schwübb,
nahe U-Bahn Hagendeel, Eintritt frei,
www.luettge-garten-hh.de

Comments are closed.