Das Immanuel-Haus bleibt bis Ende August geschlossen Fotos: bk

Gemeinden fangen
klein wieder an

Corona-Situation lässt erst mal
nur kurze Andachten zu

Archiv| Views: 159

Gottesdienste feiern im kleinen Rahmen – das wird
jetzt auch in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen möglich.

Start bei der evangelischen Gemeinde Niendorf soll am Sonntag, 7. Juni, an den Standorten Verheißungskirche und Kirche am Markt sein. Rund 50 Personen dürfen dann in die Barockkirche, um die 40 in die Verheißungskirche. Alle Namen müssen notiert, Mund-Nasen-Schutz muss aufgesetzt werden, gemeinsamen Gesang wird es nicht geben. Die kurzen Andachten bestehen aus Lesung, Gebet, Ansprache und Musik der Kirchenmusiker. Pastorin Maren Gottsmann: „Das Immanuel-Haus bleibt bis Ende August geschlossen, weil die Durchführung der aufwendigen hygienischen Maßnahmen an drei Standorten nicht zu leisten ist.“

Bestehen bleiben die täglichen Kirchenöffnungen um 12 Uhr, ebenso die digitalen Angebote, und die Andachten können auch postalisch verschickt werden. Auskunft hierzu im Gemeindebüro am Sachsenweg, Tel. 571 48 30. Zusätzlich gibt es die aufgesprochene Telefonandacht unter 521 057 48.

In Schnelsen gibt es bereits kleine Andachten ohne Gesang. Der nächste Termin ist am Sonntag, 17. Mai um 10 Uhr in der Adventskirche am Kriegerdankweg. Zur selben Zeit startet auch die evangelische Gemeinde Lokstedt mit 30-Minuten-Andachten in der Christ-König-Kirche. In der Freien evangelischen Gemeinde Lokstedt stand bei Redaktionsschluss der Start noch nicht fest. Pastor Uwe Klüter teilt auf Nachfrage die digitalen Ersatzangebote mit (uwe.klueter@feg.de). Die Freie evangelische Gemeinde Niendorf startet am 31. Mai, mit 40 Personen und Anmeldung. Die katholische St.-Ansgar-Kirche bietet Gottesdienste unter der Woche an: dienstags 9.30 Uhr und mit Eucharistie mittwochs 19 Uhr und freitags 9.30 Uhr. Risikopersonen werden gebeten, noch nicht teilzunehmen. bk

Die Kirche am Markt und die Verheißungskirche starten am 7. Juni

Comments are closed.