Nach historischen Romanen und Büchern im Genre Romantasy hat Schnelsenerin Joël Tan jetzt ihr erstes Kinderbuch geschrieben Foto: Andrew Tan

Zwei große Leidenschaften vereint

Reiten und Schreiben: JoËl Tan hat ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht

Archiv| Views: 338

Als Kind las sie die 21-bändige Pferdebuchserie „Bille und Zottel“, im Alter von sieben Jahren begann sich Autorin Joël Tan für Pferde und das Reiten zu interessieren. Über 30 Jahre ist sie ihrem Hobby treu geblieben. Jetzt ist das erste Kinderbuch der Schnelsenerin erschienen. Klar, dass es von Pferden, Freunden und dem Reiten handelt.

Niendorfer Wochenblatt:
Nach historischen und Fantasy Romanen haben Sie gerade Ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht, das zweite erscheint am 29. Juni. Wie kam’s?
JoËl Tan: Historische Romane sind meine große Leidenschaft. Deshalb habe ich damit angefangen. Der Schritt zum Genre Fantasy/Romantasy war nicht so groß, da das Setting oft mittelalterlich angelegt ist. Die Kinderbücher waren tatsächlich eine ganz neue Erfahrung für mich, denn auch der Verlag ist ein anderer. Ganz allgemein kann man sagen, dass ich Lust hatte etwas ganz anderes auszuprobieren. Dass es dann Pferdebücher für Kinder geworden sind, habe ich meiner Literaturagentin Lianne Kolf zu verdanken. Sie hat mich quasi dazu überredet, da sie meine zweite große Leidenschaft kennt – das Reiten.

NW: In „Monsoon – Wind in der Mähne“ geht es – der Titel verrät es schon – um Pferde, Freundschaft und Freiheit. Sind die Monsoon-Romane „nur“ für Mädchen?
Tan: Die Bücher sind für Pferdefans ab zehn Jahren, die Geschichten mit besten Freundinnen und anstrengenden Eltern mögen. Und vielleicht auch ein bisschen auf coole Jungs stehen. Aber ja, es ist eher ein Mädchen-Roman.

NW: Ihre eigenen Töchter sind acht und fünf Jahre alt und: zurzeit zu Hause! Als Autorin arbeiten Sie ebenfalls zu Hause. Wie geht das?
Tan: Ich gebe offen zu: Unter diesen Umständen Bücher zu schreiben, ist für mich echt schwer. Jeder Schriftsteller arbeitet sicher ein wenig anders. Manche hören sogar Musik dabei. Ich hingegen brauche absolute Stille. Und die bekomme ich gerade nur um vier Uhr morgens, weshalb dann auch mein Wecker klingelt… Meine Tage sind gerade sehr lang! cc

Joël Tan, geboren 1982, wuchs in einem Vorort von
Bremen auf. Mit sieben hatte sie ihre erste Reitstunde auf einem Islandpferdehof. Den Traum vom eigenen Pferd erfüllte sie sich viele Schul- und Pflegepferde später. Gemeinsam mit ihrem Mann, den sie ebenfalls vom Reiten überzeugte, reiste sie mehrmals nach Kanada sowie Wyoming und verlor dabei ihr Herz ans Westernreiten. Joël Tan lebt und schreibt in Schnelsen. Das Leben mit sieben Geschwistern und ihre beiden pferdeverrückten Töchter dienten Joël Tan als Inspiration für ihre Monsoon-Reihe. (cc)

 „Monsoon – Wind in der
Mähne“, ab 10 Jahren,
224 Seiten, ISBN: 978-3-8458-3299-9, EUR 12,99

Es geht um Pferde, Freundschaft und Freiheit: „Monsoon – Wind in der Mähne“ ist der erste Band einer neuen Reihe von Erfolgsautorin Joël Tan Foto: arsedition

Comments are closed.