Haben aktuell viel Freizeit – die Ponys im Niendorfer Gehege Foto: kh

Ponys genießen die Pause

Noch keine Notsituation beim Ponyhof im Niendorfer Gehege

Archiv| Views: 310

Von der aktuellen Corona-Krise profitieren die wenigsten – im
Gegenteil. Nutznießer der aktuellen Einschränkungen sind aber
definitiv die Ponys im Niendorfer Gehege.

Kaum ein Niendorfer Kind, das nicht schon mal stolz auf einem Pony im Niendorfer Gehege gesessen hat und von einem Erwachsenen eine Runde auf einem beschilderten Weg durch den Wald geführt wurde. Der Ponyhof Niendorf ist eine kleine Institution im Stadtteil – aufgrund der Corona-Einschränkungen wie alle anderen Sportstätten in Hamburg aber seit mehr als einem Monat geschlossen. „Unsere Ponys haben damit jetzt eine Zwangspause, die sie sichtlich genießen“, betont Nicole Wichmann, Betreiberin des Ponyhofs. Die 15 Tiere können bei den optimalen Wetterbedingungen eine große Freifläche nutzen und haben damit auch ausreichend Futter, sodass keines dazugekauft werden müsse – ein Glück, das derzeit nicht jeder Reitbetrieb oder -verein hat.

Pony-Geburtstagskalender
Für den Ponyhof selbst ist die aktuelle Situation jedoch weniger angenehm: „Der tägliche Arbeitsaufwand ist geblieben, unsere Einnahmequelle ist, genauso wie bei vielen anderen Betrieben, aber komplett weggebrochen – und das zur Hauptsaison“, meint Nicole Wichmann. Momentan könne der Ponyhof die Zeit finanziell noch überstehen, ohne dass die Gefahr bestehe, Tiere weggeben zu müssen. Zur Überbrückung und für alle, die die süßen Ponys vermissen, hat das Team einen Niendorfer Pony-Geburtstagskalender zusammengestellt, der für 25 Euro an einem kleinen Verkaufsstand direkt am Ponyhof (Niendorfer Gehege 50) erworben werden kann. kh

Comments are closed.