Maximal mit einer weiteren Person dürfen sich Bürger draußen aufhalten Foto: kh

„Die Bürger halten
sich an die Regeln“

Verstärkte Polizeikontrollen in den Stadtteilen

Archiv| Views: 392

Ob sich die Bürger an die neuen Kontaktbeschränkungen
halten, wird von der Hamburger Polizei auch
in Niendorf, Schnelsen und  Lokstedt kontrolliert.

Wer sich derzeit mit mehr als einer Person, die nicht im gemeinsamen Haushalt lebt, in der Öffentlichkeit aufhält, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einer Strafe von 150 Euro rechnen. Für Verstöße gegen die neuen Corona-Regeln hat der Hamburger Senat einen Bußgeldkatalog eingeführt.

„Wir überprüfen vor allem die Orte, wo üblicherweise viele Menschen zusammenkommen“, erklärt Holger Vehren, Sprecher der Polizei Hamburg. Das sind unter anderem das Niendorfer Gehege, die Einkaufsstraßen, Parks sowie die Spiel- und Sportplätze.

Für die verstärkten Kon-trollen werden aktuell zusätzliche Polizeibeamte aus anderen Bereichen in den Stadtteilen eingesetzt. Das positive Resümee: „Wie im gesamten Stadtgebiet halten sich auch die Bürger im Hamburger Nordwesten zum allergrößten Teil vorbildlich an die Regeln“, meint Vehren.

Die verstärkte Polizeipräsenz sowie die Tatsache, dass sich weniger Menschen draußen in der Öffentlichkeit aufhalten, habe den positiven Nebeneffekt, dass es deutlich weniger Taschendiebstähle sowie weitere Straftaten auf der Straße gebe. Auch bei den Wohnungseinbrüchen sei derzeit ein Rückgang von etwa 25 Prozent zu verzeichnen. kh

 Diese Corona-Regeln gelten in Hamburg:
https://www.hamburg.de/verordnung/
Soviel kostet ein Verstoß gegen die Regeln:
www.ham
burg.de/bussgeldkatalog/

Comments are closed.