Jetzt heißt es langsam fahren am Garstedter Weg im Bereich der Kreuzung Burgunderweg/ Rebhuhnweg Foto: kh

Mehr Sicherheit für Kinder und Senioren

Tempo-30-Bereich im Garstedter Weg eingerichtet

Archiv| Views: 340

Zum Schutz von Kindern und älteren Menschen gilt im Garstedter Weg jetzt Tempo 30. Das Polizeikommissariat 24 hat im Abschnitt um die Kreuzung Burgunderweg / Rebhuhnweg eine beidseitige streckenbezogene Geschwindigkeitesbeschränkung angeordnet.

Da es durch die zahlreichen LKW und Autos, die den Garstedter Weg vor allem bei Stau auf der A7 als Ausweichstrecke nutzen, häufiger zu gefährlichen Situationen kam, hat sich die Kommunalpolitik für eine Geschwindigkeitsbeschränkung stark gemacht. „Dass wir nach jahrelangem Einsatz hier nun endlich Tempo 30 haben, bedeutet für die Bewohner des Seniorenheims, aber auch für die Kinder der nahegelegenen Schule und der Kitas ein Plus an Sicherheit“, sagt Ines Schwarzarius, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Eimsbüttel. Positiv sei zudem, dass die maximale Streckenlänge ausgeschöpft werde.

Bislang war der Wunsch nach einer Verkehrsberuhigung von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde mit Verweis auf die vielen dort verkehrenden Buslinien abgelehnt worden – zuletzt hatte die SPD-Fraktion 2019 einen Antrag gestellt. Nach einer erneuten Überprüfung, die die Hamburger Innenbehörde auf allen Strecken mit Kitas, Schulen, Pflegeheimen oder Krankenhäusern und einem regelmäßigen Busverkehr Ende des Jahres anordnete, wurde ein Tempolimit jetzt bewilligt und direkt umgesetzt. kh

Comments are closed.