Karl-Heinz Vorwig, Detlef Guhl und Wolfgang Rottstedt (v.li.n.r.) vom Bürgerbus Niendorf-Ost müssen ab sofort den kostenlosen Fahrservice für ältere Menschen einstellen Foto: ngo

Bürgerbus ausgebremst

Fahrdienst stellt seinen Service vorerst ein

Archiv| Views: 430

Das Coronavirus legt auch den ehrenamtlich betriebenen
Bürgerbus Niendorf-Ost lahm. Das Team hat sich entschieden, den
kostenlosen Fahrdienst für ältere Menschen vorerst einzustellen.

Auf Grund der neuen „Leitlinien“ der Bundesregierung und der Kontaktsperre, die für ganz Deutschland gilt, sieht sich Projektleiter Wolfgang Rottstedt zu diesem Schritt gezwungen.

„Wir können weder einen Sicherheitsabstand von 1,5 Meter sicherstellen noch einen Kontakt vermeiden. Die meisten Fahrgäste brauchen aber eine Hilfestellung beim Ein- und/oder Aussteigen aus dem Bus. In beiden Fällen würden wir gegen die Leitlinien verstoßen, welches auch rechtliche Konsequenzen hätte. Ich bitte um Verständnis für diese Entscheidung“, erklärt Wolfgang Rottstedt. Sobald sich die Lage ändere und der Fahrbetrieb wieder möglich ist, werde das Bürgerbus-Team wieder aktiv. Das Wochenblatt wird darüber rechtzeitig informieren. Der Tür-zu-Tür-Service war erst Anfang März gestartet (das Wochenblatt berichtete). ngo

♦ Infos rund um den
Bürgerbus Niendorf-Ost:
buergerbus-niendorf-ost.de/

Comments are closed.