Bewegungskurse fürs Internet: Sacha Kirchberger und Kursleiterin Tanja Schulz zeichnen eine Sequenz von „Fit in den Tag“ auf Foto: cc

Aus der Not das
Beste machen

FZS bringt Alternativprogramm ins Netz

Archiv, Schnelsen| Views: 646

Die Türen geschlossen, alle Plakate an den Außenwänden
mit dem Hinweis „Abgesagt“ oder „Verschoben“ versehen – wer
dieser Tage beim Freizeitzentrum Schnelsen (FZS)
vorbeikommt, könnte auf trübsinnige Gedanken kommen.

Muss aber keiner, denn auch wenn alle Kurse und Veranstaltungen zunächst bis Ende April abgesagt wurden, wird hinter den Kulissen weiter gewerkelt. Lange brauchten Geschäftsführerin Martina Polle und Tina Kirchberger nicht nachzudenken: „Wir bringen einen kleinen Teil unseres Angebotes ins Netz“ – so eine Idee der Beiden für ein Alternativprogramm.

Seit Freitag wird an der Umsetzung gearbeitet. Gerade steht Tanja Schulz, Kursleiterin von zahlreichen Bewegungs- und Tanz-Kursen im FZS, auf der kleinen Bühne und tut das, was sie dort immer tut. Sie gibt einen Kursus. Nur ohne Kursteilnehmer*innen, dafür vor laufender Kamera. Die wird von Sacha Kirchberger, Ehrenamtlicher beim FZS, geführt.

Nach 15 Minuten ist mit dem ersten Dreh Schluss. Nur noch schneiden und bearbeiten und dann auf der Seite des Freizeitzentrums hochgeladen – fertig ist das erste Bewegungsangebot des FZS. „Es wird auch noch Italienisch, Französisch, Zumba, einen Kochkurs und Kindertanzkurse geben“, so Martina Polle. „Wir haben gerade erst angefangen, aber noch viele Ideen, wie wir etwas für unsere treuen Besucher und Kunden machen können. Bleiben sie gespannt,“ lächelt sie und eilt zum Telefon, den nächsten Kursleiter um einen Auftritt bitten. cc

 Das „Kursprogramm für zuhause“
finden Sie unter
www.fz-schnelsen.de/
oder im Newsletter des FZS

Comments are closed.