Ab 2023 soll auch die Schulsporthalle der Grundschule Sethweg in Niendorf saniert werden Foto: ngo

Wie Lokstedt, Niendorf und
Schnelsen profitieren

In der letzten Bürgerschaftssitzung wurden auf rot-grüne
Initiative hin zusätzliche Gelder für den Sport freigegeben

Archiv| Views: 218

Die bezirklichen Mittel für öffentliche Sportanlagen, die in der Vergangenheit an Sportvereine überlassen wurden, werden im Doppelhaushalt 2021/22 um 300.000 Euro pro Jahr erhöht. Profitieren werden auch der Niendorfer TSV mit der Anlage am Bondenwald, Eintracht Lokstedt an der Döhrnstraße oder die Anlage am Lokstedter Steindamm.

„Wir haben mit Vereinen und Bezirken lange für die Erhöhung gekämpft, und ich freue mich sehr, dass wir diesen Beschluss jetzt hinbekommen haben“, sagt Marc Schemmel, Sportausschussvorsitzender (SPD).

Im Jahr 2005 waren in einem Rahmenvertrag 34 Sportstätten Vereinen überlassen worden, die von da an 90 Prozent der Bewirtschaftungskosten und 50 Prozent der Sportplatzwartpersonalkosten erstattet bekamen, allerdings auf dem Stand des Jahres 2004. Durch allgemeine Kostensteigerungen und Konsolidierungsanforderungen sind diese Zuschüsse mittlerweile komplett ausgegeben. Diese Maßnahme schließe sich nahtlos an die zurückliegenden und geplanten Investitionen im Sportbereich an, so Schemmel weiter, allein in den letzten beiden Jahren seien über 211 Millionen Euro in Bau- und Sanierungsmaßnahmen sowie weitere Sportprojekte geflossen. „Ich freue mich besonders, dass auch in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen mit insgesamt circa 19 Millionen Euro kräftig im Sportbereich investiert wird“, so Schemmel, „es werden hier Hallen saniert und gebaut, Kunstrasen- und Bolzplätze sowie Skaterflächen entstehen. Davon profitieren nicht nur Freizeit- und Schulsport, sondern auch der Vereinssport, denn wir wollen dafür sorgen, dass die Hallenöffnungszeiten in den Abendstunden und Ferien ausgedehnt werden.“

Die größte Summe wird mit circa 3,7 Millionen Euro in die Halle der Julius-Leber Schule investiert, hier sollen für den Rollstuhlsport ideale Bedingungen geschaffen werden. Schemmel: „Für uns ist es wichtig, die Barrierefreiheit von Sportstätten zu verbessern und damit die Teilhabe am Sport zu ermöglichen.“ ngo

Sportanlage

Maßnahme

Beginn

Kosten

Sachsenweg 87

Modernisierung Sportanlage

2020

   1.240.000

Halstenbeker Str. 41

Neubau/Sanierung Sporthalle

2020

   3.669.000

Döhrnstraße 42

Neubau Schulsporthalle

2021

   1.772.000

Vizelinstraße 50

Neubau Schulsporthalle

2021

   1.721.000

Sachsenweg 74/76

Sanierung Schulsporthalle

2021

   1.507.000

Bondenwald 14 b

Neubau Schulsporthalle

2022

   3.523.000

Frohmestraße 4

Neubau Schulsporthalle

2023

   1.772.000

Paul-Sorge-Str. 133/135

Neubau Schulsporthalle

2023

   2.967.000

Sethweg 56

Sanierung Schulsporthalle

2023

   774.000

Hagenbeckstr. 124

Modernisierung der Spielfelder

offen

   offen

Comments are closed.