108 Straßenbäume sollen bis Mitte April in Niendorf, hier Perckentinweg/Kopischweg, gepflanzt werden. Die Holzpfähle und Granitsteine stehen schon bereit Foto: ngo

Neue Bäume für Eimsbüttel

350 Ersatzpflanzungen in den Stadtteilen

Archiv| Views: 349

Das Bezirksamt Eimsbüttel lässt im Frühjahr im Bezirk 350 neue Straßenbäume­ pflanzen. Die meisten dieser Ersatzpflanzungen­ sind in Niendorf geplant.

Momentan fallen an vielen Straßen zwei Pfähle mit zwei Granitsteinen auf. Was augenscheinlich fehlt, ist der Baum zwischen den Holzpfählen (s. Foto). Das soll sich bis Mitte April ändern. Derzeit setzt das Bezirksamt sein Programm „350 Bäume für Eimsbüttel“ um. Davon werden 86 in Lokstedt gepflanzt und 15 in Schnelsen. In Niendorf sind es sogar 108 Bäume. Die Holzpfähle sollen als Anpflanzhilfe drei Jahre stehen bleiben und dann entfernt werden, erklärt Bezirksamtssprecher Kay Becker. Die Granitsteine sollen Beschädigungen verhindern. „Sie haben einige Vorteile gegenüber den Stahlbügeln. Sie sind leichter wieder richtbar und aus natürlichem, nachhaltigem Material. Mit der Zeit verwittern sie, sodass sie optisch auch nicht mehr so augenfällig (hell) sein werden“, so Becker weiter.

Elf Bäume sind eine Spende

Mit der Pflanzaktion werden Bäume ersetzt, die in den vergangenen zwei Jahren durch Stürme umknickten oder wegen Baumkrankheiten gefällt werden mussten. Bei der Baumauswahl wurden Sorten ausgewählt, die sich besonders für den Standort „Straße“ eignen. Dazu gehören überwiegend heimische Arten wie Eiche, Linde, Eberesche, Weißbuche und Ahorn, aber auch Esskastanie und Amberbaum.

Elf Bäume wurden durch die hamburgweite Aktion „Mein Baum, meine Stadt“ von Bürgern gespendet.

Zudem führt der Bezirk eine Analyse durch, um Orte zu finden, an denen weitere Bäume gepflanzt werden können. Die ersten dieser neuen Bäume könnten im Herbst 2020 gepflanzt werden. Im Eimsbütteler Baumkataster sind 26.400 Straßenbäume verzeichnet. Das sind rund 530 Bäume pro Quadratkilometer. In Hamburg hat nur der Bezirk Nord noch mehr Grün.

 

Comments are closed.