Ein großes Kontingent an Stadträdern gibt es an der Station am südlichen Tibarg Foto: kh

Hohes Nachfragepotenzial

StadtRAD Hamburg
Weitere mögliche Standorte in unseren Stadtteilen

Archiv| Views: 322

Sie sind eine praktische und umweltfreundliche Sache: Die StadtRäder erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und können auch in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen an insgesamt acht Standorten ausgeliehen werden. Eine Erweiterung dieses Angebots ist bis 2021 vorgesehen, auch mit sogenannten Lastenpedelecs. Und: Wer radelt, kann nebenbei etwas für den guten Zweck tun.

Das Prinzip ist einfach: App herunterladen und ein Fahrrad mit wenigen Klicks am gewünschten Standort ausleihen, vor Ort das Schloss per App, Schlüsselanhänger oder Anruf entriegeln und direkt losdüsen. Zurückgegeben werden die Räder an einer beliebigen von insgesamt 220 Stationen in ganz Hamburg.

Alternativ zur App können die Fahrräder auch direkt an einem Terminal ausgeliehen werden Foto: kh

In Lokstedt gibt es vier StadtRad-Stationen, eine davon befindet sich zentral am Siemersplatz. Seit Herbst 2019 haben auch Schnelsener die Möglichkeit, sich an der AKN-Station Schnelsen ein StadtRad als Kooperationsprojekt der Deutschen Bahn und der Stadt Hamburg auszuleihen. Neben den Standorten Niendorf Nord und Max-Zelck-Straße bietet in Niendorf auch der südliche Tibarg eine Ausleihstation für die umweltbewussten Fortbewegungsmittel.

Als potenzielle weitere Standorte kommen unter anderem die Vogt-Kölln-Straße (am Informatikum) in Lokstedt, die Schnelsener Frohmestraße sowie die U-Bahn-Station Joachim-Mähl-Straße in Niendor­f in Betracht, wie aus einem Standortkonzept der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation hervorgeht.

Aktuell läuft in Hamburg zudem ein Pilotprojekt mit Lastenpedelecs, die mithilfe eines Mittelmotors bis zu 60 Kilogramm befördern können und sich für Großeinkäufe und Familienausflüge eignen. „Die ersten 20 Lastenräder wurden zunächst in einem Gebiet mit hoher Einwohnerdichte stationiert“, sagt Christian Füldner, Pressesprecher der Wirtschaftsbehörde: „Die nächsten 25 Lastenpedelecs sollen 2021 über alle Bezirke verteilt werden. Die genauen Standorte stehen aber noch nicht fest.“

StadtRad-Nutzer können übrigens gleichzeitig noch etwas Gutes tun und bei der Ausleihe gemeinnützige regionale Organisationen und Vereine unterstützen. Die mit jeder Fahrt gesammelten „SocialCoins“ (100 Coins entsprechen 1 Euro) werden per App einem registrierten Verein der eigenen Wahl zukommen gelassen. Wer selbst als Organisation an der SocialCoins-Aktion teilnehmen möchte, registriert sich mit einer kurzen Vorstellung seines Projekts unter www.radgeber-werden.de/projekt-einreichen. kh

Hier können die StadtRÄDER ausgeliehen werden

Niendorf:
• Niendorf Markt / Tibarg
• Max-Zelck-Straße / Haus der Kirche
• U-Bahn Niendorf Nord / Nordalbingerweg
Schnelsen:
• AKN Schnelsen / Pinneberger Straße
Lokstedt:
• Siemersplatz / Kollaustraße
• Emil-Andresen-Straße / Lohkoppelweg
• Grandweg / Veilchenweg
• Troplowitzstraße / Beiersdorf

Potentielle weitere Standorte:

Niendorf:
• U-Bahn Joachim-Mähl-Straße
• U-Bahn Schippelsweg
• Wendlohstraße / Quedlinburger Weg
Lokstedt:
• Vogt-Kölln-Straße (Informatikum)
Schnelsen:
• AKN Burgwedel / Roman-Zeller-Platz
• Frohmestraße / Wählingsallee und
   Oldesloer Straße

Die Kosten für die StadtRÄDER

Sowohl für die StadtRÄDER als auch die Lastenpedelecs ist die Ausleihe in der ersten halben Stunde kostenfrei. Danach werden im Minutentakt jeweils
10 Cent abgerechnet, Inhaber einer HHV-Karte oder einer Bahn-Card zahlen 8 Cent pro Minute. Der Tagespreis beträgt für normale Fahrräder 15 Euro, für Lastenräder 24 Euro. Bei einer Registrierung wird eine Jahresgebühr von 5 Euro fällig, die im ersten Jahr als Fahrtguthaben gutgeschrieben wird. Alle Infos zur Ausleihe und den Tarifen unter www.stadtrad.hamburg.de

Comments are closed.