Die Leitungs- und Kabelarbeiten in der Paul-Sorge-Straße sind bald fertig Foto: Gotta

Veloroute 3 wird
ab Mai gebaut

Paul-Sorge-Straße bleibt weiterhin Baustelle

Archiv| Views: 477

Die Leitungs- und Kabelarbeiten in der Paul-Sorge-Straße sind
bald fertig. Ab Mai wird der Bezirk Eimsbüttel mit den
Umbauarbeiten zur Veloroute starten. Ein Überblick über den
Bauablauf bis Ende 2021.

Anfang Februar stellten der Velorouten-Beauftragte Thorsten Rösch vom Bezirks-amt Eimsbüttel und Nils Berghorn, Ingenieur vom beauftragten Büro BPR, den Politikern im Regionalausschuss Lokstedt-Niendorf-Schnelsen den derzeit gültigen Bauablaufplan für die Paul-Sorge-Straße in Niendorf vor. Die Arbeiten der kommenden Monate sind in acht Bauabschnitte unterteilt. Diese sind nochmals in zwei bis vier Abschnitte unterteilt. Der Grund: Es wird jeweils nur in einem Unterbauabschnitt auf jeweils einer Seite gearbeitet. Auf Grund der schmalen Fahrbahnbreite von 6,5 Meter wird der jeweils aktive Bauabschnitt für Fahrzeuge gesperrt. Das gilt auch für die betroffenen Anlieger. Ihr Grundstück kann nicht angefahren werden. Zusammen mit der Bauüberwachung vor Ort könnten jedoch Regelungen gefunden werden, damit die Zufahrt zu den Grundstücken zu gewissen Zeiten möglich ist, so Berghorn.

Bis zur jeweiligen Baustelle ist die Paul-Sorge-Straße dann eine Sackgasse von beiden Richtungen. Fußgänger und Radfahrer hingegen können ungehindert an der jeweils aktiven Baustellen entlang gehen und fahren. Zunächst werden Gehwege, Grünflächen und Radwege umgebaut.

Danach folgen Fahrbahn und Schutzstreifen. Für die Fräs-, Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten wird der jeweilige Bauabschnitt auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. „Das Fräsen und Asphaltieren bedarf insgesamt einer Sperrung von etwa einer Woche. Das Fräsen und Asphaltieren selber wird bis zu einem Tag andauern. In der Zwischenzeit werden die Anlieger zu ihren Grundstücken zufahren können. Die genaue Abstimmung erfolgt im Rahmen der Bauarbeiten“, sagt Ingenieur Berghorn.

Gearbeitet wird von Nord nach Süd. Der 1. Bauabschnitt liegt zwischen Nordalbingerweg und Vielohweg und soll 21 Kalenderwochen andauern. Der 3. Bauabschnitt vor der Stadtteilschule Niendorf wird, auch zur Sicherheit der Schüler, in den Sommerferien 2021 bearbeitet, sagt Berghorn. Auch der 8. und letzte Bauabschnitt am Knotenpunkt An der Lohe stelle mit dem Verkehr inklusive Buslinie 24 eine Herausforderung dar.

Die genaue Verkehrsregelung steht noch nicht abschließend fest, so Ingenieur Nils Berghorn. Die Vollsperrung für die Fräs- und Asphaltarbeiten soll an einem Wochenende stattfinden. Die Nebenflächen werden vorher unter Teilsperrung hergestellt, Auto- und Busverkehr sind so weiterhin möglich.

Die betroffenen Anwohner sollen rechtzeitig Informationen erhalten. ngo

 

Comments are closed.