Wie biege ich von der Holsteiner Chaussee richtig rechts ab, fragen sich viele Autofahrer Foto: kh

Rechts abbiegen – aber wie?

Fehlerhafte Verkehrsführung wird behoben

Archiv| Views: 493

Wer von der Holsteiner Chaussee in Fahrtrichtung Eidelstedt
in die Halstenbeker Straße abbiegt, begeht aktuell aufgrund einer
fehlerhaften Straßenmarkierung eine Ordnungswidrigkeit.
Die Polizei Hamburg verspricht eine sofortige Neumarkierung.

„Wenn ich meinen Sohn morgens mit dem Auto zur Julius-Leber-Schule bringe, bin ich mir jedes Mal unsicher, wie ich mich verhalten soll, wenn ich rechts abbiegen will“, so eine Wochenblatt-Leserin aus Schnelsen. Aktuell gibt es an der betreffenden Ampelkreuzung drei Spuren: eine rechte Spur, die als Bushaltestelle eingerichtet ist, eine Linksabbiegerspur sowie eine mittlere Hauptspur. Diese ist lediglich mit einem weißen Geradeauspfeil auf der Fahrbahn gekennzeichnet.

Das Problem: Eine Option für Rechtsabbieger ist dadurch gar nicht vorhanden. „Da ich die Busspur als Autofahrer nicht nutzen darf, bleibe ich auf der mittleren Autospur, werde aber jedes Mal angehupt, wenn ich beim Abbiegen warten muss, um Radfahrer und Fußgänger vorbeizulassen“, berichtet die Leserin weiter und fragt nach: „Gibt es nicht eine Möglichkeit, die Verkehrsführung eindeutiger zu lösen?“

Übergangslösung nicht wieder beseitigt
Die gibt es: Auf Nachfrage bestätigt die Polizei Hamburg, dass die Verkehrsführung aktuell fehlerhaft und das Abbiegen nach rechts streng genommen rechtlich sogar gar nicht erlaubt sei. „Ursprünglich gab es auf der mittleren Fahrbahn auch einen Rechtspfeil. Während einer Baumaßnahme wurde die Busspur als Übergangslösung zu einer Rechtsabbiegespur umfunktioniert und in dem Zuge der Rechtspfeil auf dem Hauptfahrstreifen entfernt“, erklärt Pressesprecher Rene Schönhardt. Nach Beendigung der Baumaßnahmen sei dann versäumt worden, den ursprünglichen Zustand mit der korrekten Markierung wiederherzustellen. „Wir veranlassen jetzt eine Neumarkierung. Die Maßnahme wird kurzfristig umgesetzt.“ kh

 

Comments are closed.