Großes Interesse an Themen wie Klima und Chancengleichheit: Schüler der Politik-Profile und Kurse aus den Jahrgängen 10, 11 und 12 debattierten mit Hamburger Politikern Bild: cc

Oberstufe im Dialog
mit Politikern

Schüler wollten Ziele der Parteien kennenlernen

Archiv| Views: 380

Volles Haus am vergangenen Dienstag in der Julius- Leber
Stadtteilschule (JLS) in Schnelsen. Der Grund: Schülervertreter
hatten unter der Federführung von Berkay Gür, Schüler der
13. Klasse im Politik-Gesellschaft-Wirtschaft Profil (PGW),
Hamburger Politiker zur Podiumsdiskussion geladen.

Der Hörsaal war fast vollständig besetzt. Auf der Agenda standen zwei Themen: Klima und Chancengleichheit.
Zweieinhalb Wochen vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg am 23. Februar, stellten sich Alexander Mohrenberg (SPD), Philipp Heißner (CDU), Ivy May Müller (Grüne Jugend), Carl Cevin-Key Coste (FDP), Lara Scheunemann (Die Linke) sowie AfD-Mitglied Christian Pohl dieser Herausforderung. Außerdem waren Jesko Henning, Pressesprecher von „Fridays for Future“ und Lars Geidel, DGB Jugend, eingeladen.

„Weißt du schon, was du wählen wirst?“
Viele Erstwähler waren im Publikum, zum Beispiel Lukas aus der 11 M. Welcher Partei er seine Stimme geben wird, war ihm noch nicht klar. Er nahm an der Veranstaltung teil, auch weil „ich mir erhoffe, dass ich einen Einblick in die Ziele der Parteien erhalte.“ Melanie, ebenfalls aus der 11 M, ist sich auch noch nicht sicher und hofft, dass sie es im Anschluss an die Podiumsdiskussion leichter haben wird, sich zu entscheiden.

Zwei Schulstunden (90 Minuten) hatten die eingeladenen Politiker und Gäste Zeit, ihre Standpunkte zum Thema Klima und Chancengleichheit vorzustellen. Damit das nicht zu langatmig wurde, sorgte Jan Jetter, Moderator und Politiklehrer an der JLS, dafür, dass einzelne Politiker nicht zu viel Raum einnahmen und auf den Punkt kamen. Denn vor allem die Schüler wollten die Gelegenheit für Fragen nutzen. Organisator Berkay Gür war sehr zufrieden mit der Veranstaltung. cc

 

Comments are closed.