Entwurf eines crossmedialen NDR-Programmhauses in Hamburg-Lokstedt vom Architekturbüro gmp (Nordwest-Ansicht) Foto: NDR/gmp

NDR baut neues
Programmhaus

Gebäudekomplex soll 2023 bezugsfertig sein

Archiv| Views: 330

Auf seinem Rundfunkgelände in Lokstedt lässt der
NDR ein neues Programmhaus bauen.
Die Fertigstellung des neuen Gebäudes ist für
Herbst 2023 geplant.

Der Neubau ist notwendig, weil im November 2018 das Hochhaus auf dem Sendergelände am Hugh-Greene-Weg wegen Asbestfunden geschlossen werden musste. Mehr als 300 NDR-Mitarbeiter mussten damals umsiedeln (das Wochenblatt berichtete mehrfach).

Da eine Sanierung des Hochhauses sehr zeit- und kostenintensiv wäre, hat sich der Sender für den Abriss und ein neues Programmgebäude entschieden. Das künftige NDR-Gebäude plant das Architekturbüro gmp. Die Auswahl des Entwurfs traf die Jury unter Vorsitz von NDR Intendant Joachim Knuth einstimmig. Zu der Entscheidungskommission gehörten auch Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing und Rolf Schuster, Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Umwelt des Bezirksamts Eimsbüttel. Das neue Haus in Lokstedt bietet mehr als 550 Arbeitsplätze.

„Der geplante Neubau ist eine gute Investition in die Zukunft und stärkt auch die Bedeutung des NDR als großer Arbeitgeber im Bezirk Eimsbüttel“, sagt der Eimsbütteler Bezirksamtsleiter Kay Gätgens. ngo

 

Comments are closed.