Die schöne Rosskastanien-Allee im Niendorfer Gehege wird sich bald lichten Fotos: kh

Diagnose: Komplexerkrankung

Niendorfer Gehege Rosskastanien werden gefällt

Archiv| Views: 410

An der parallel zur Straße Bondenwald verlaufenden Allee
im Niendorfer Gehege nahe des Waldspielplatzes wurde an
16 Rosskastanien eine sogenannte Komplexerkrankung
festgestellt. Aufgrund der mangelnden Verkehrssicherheit
müssen die Bäume noch bis Ende Februar gefällt werden.

Bei der Erkrankung handele es sich um eine bakterielle Infektion mit nachfolgendem Pilzbefall, welcher mit einer raschen Holzzersetzung und in der Folge einer Gefährdung der Standsicherheit verbunden sei, gibt das Stadtbaummanagement der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie bekannt. Aus baumhygienischen Gründen werden die Bäume zum Schutz der anderen Rosskastanien direkt nach den Fällungen, die ab Montag, 24. Februar, beginnen, abtransportiert und thermisch entsorgt.

Rindenablösungen und Pilzfruchtkörper sind typische Symptome der Komplexerkrankung

„Ich bedauere sehr, dass diese wunderschöne Allee von der Komplexerkrankung betroffen ist“, äußert sich Revierförster Sven Wurster. Leider gebe es keine anderen Maßnahmen, die dagegen unternommen werden können. Als kleinen Trost sieht Sven Wurster jedoch die Lage der befallenen Rosskastanien mitten im Wald umgeben von Buchen, Eichen, Roteichen und Ahornbäumen: „Die angrenzenden Bäume übernehmen die sich ergebende Lichtlücke im Kronendach. Aus ökologischer Sicht wird damit der Wegfall der Bäume zumindest im Bereich der Sauerstoffproduktion und der CO2-Bindung kompensiert.“

Das Nachpflanzen der Bäume erachtet der Experte aufgrund des mangelnden Lichtes an dieser Stelle als nicht sinnvoll: „Es bleibt daher zu hoffen, dass einige Rosskastanien resistent sind und dadurch der Alleecharakter zumindest in Teilen erhalten bleibt.“ kh

Wie erkenne ich eine erkrankte Rosskastanie?
Wer im Garten einen Kastanienbaum hat, sollte ihn regelmäßig auf mögliche Krankheitssymptome überprüfen. Erste Anzeichen sind bräunliche, später schwarz werdende Leckstellen sowie eine Verlichtung der Krone oder von Kronenteilen (diese Symptome können auch andere Ursachen haben). Im fortgeschrittenen Stadium treten oft Rinden-ablösungen und Pilzfruchtkörper auf. Da bei einem Befall die Stand- und Bruchsicherheit eines Baumes nicht mehr gewährleistet ist, sollte stets ein Fachmann den Baum im Hinblick auf die Verkehrssicherheit untersuchen. Aktuell gibt es noch keine erfolgsversprechenden Vorsorge- oder Gegenmaßnahmen der Komplexerkrankung.

Comments are closed.