Kennt sich aus mit Nistkästen: Simon Hinrichs Foto: mf

Einsatz für Nisthilfen
in Neubausiedlungen

Verein macht sich für Vögel stark

Archiv| Views: 470

Mit seinem Projekt „Siedlungssänger“ macht sich
Simon Hinrichs vom Verein Neuntöter für sinnvoll
angebrachte Nisthilfen an Neubauprojekten stark.

Worauf zu achten ist, erläutert er in einem neuen Quartier an der Niendorfer Straße. „Hier zieht vielleicht eine hartgesottene Meise ein, aber bestimmt kein Spatz“, erklärt Simon Hinrichs mit kritischem Blick auf die Nistkästen in einer der Hauswände.

Das Problem: Die in die Mauer eingelassenen Hilfen sind so niedrig angebracht, dass er hineingreifen kann. Hinzu kommt, dass die Hilfen zu dicht beieinander und zu nah am Balkon seien. Scheue Spatzen würden diesen Standort nach Hinrichs Einschätzung nicht nutzen. Auch für die Mauersegler, für die Nisthilfen über einem Balkon im obersten Stock eingerichtet wurden, sieht er Verbesserungsbedarf: „Mauersegler fliegen ihr Nest im Tiefflug an und lassen sich beim Verlassen herunterfallen.“ Dies sei über einem Balkon, insbesondere wenn hier noch Gartenmöbel oder Sonnenschirme aufgestellt würden, schwierig.

Seit Ende 2018 ist der Verein Neuntöter mit 41 Mitgliedern aktiv. Ziel ist es, die gut gemeinten Nisthilfen sinnvoll anzubringen, um Tieren und auch Menschen das Leben zu erleichtern und unnötige Kosten zu vermeiden. Neben den Unterschlüpfen für Spatzen und Mauersegler wurde an der Niendorfer Straße auch an Fledermäuse gedacht. In Zeiten, in denen alte Bausubstanz abgerissen wird und neue keine Traufen oder Ziegel und somit Platz für Spatzen und andere Vögel bietet, sei das Engagement der Bauherren grundsätzlich zu begrüßen.

Auch die Ausrichtung der Nisthilfen nach Osten lobt Simon Hinrichs. Doch auch bei der Pflanzenauswahl für die Grünflächen hat er Bedenken: Sieben Bäume wurden für das Neubauprojekt nach Auskunft des Bezirksamtes gefällt. Hinrichs hofft, dass sie durch einheimische Bäume und Pflanzen wie Eichen, Beerensträucher oder Weißdornhecken ersetzt werden. Diese sind insektenfreundlich und sorgen somit für die Ernährung der Vögel. Damit die Nistkästen auch wirklich einen Nutzen für den Artenschutz haben, wünscht Simon Hinrichs sich, dass bei Neubauten Fachleute für Nisthilfen hinzugezogen werden – und steht auch selbst mit seinen Vereinskollegen ehrenamtlich für die Beratung zur Verfügung. mf

 Verein Neuntöter für
Forschung und Vielfalt
Projekt „Siedlungssänger“
Tel. 548 943 80
www.neuntoeter-ev.de/
projekte/siedlungssänger

Comments are closed.