Liest im Bürgerhaus: Autorin Viola Roggenkamp Foto: privat

Buntes neues Jahr in
Lokstedt mit viel Kultur

Ausstellungen, Lesungen und der Lokstedt-Code:
Das sind die highlights der ersten Jahreshälfte 2020

Archiv| Views: 264

Kulturell treibt Lokstedt es bunt im neuen Jahr. Im
Stadtteil mwartet ein vielseitiges Programm mit Konzerten,
Ausstellungen, Lesungen und beliebten Veranstaltungs-
klassikern. Unsere Übersicht bietet einen Vorgeschmack
auf die Highlights der ersten sechs Monate.

Sonntag, 9. Februar

Die Vielseitigkeit der Band Mischpoke begeistert nicht nur Klezmer-Fans. Mit „Die eyne Velt“ lassen die Vollblutmusiker am Sonntag, 9. Februar, ihr Publikum im NewLivingHome (Julius-
Vosseler-Straße 40) mit Spielfreude, Tempo, Witz, Charme, Tiefe und Melancholie eintauchen in die Sinfonie des Lebens mit all ihren Facetten. Das Konzert beginnt um 16 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro. Karten sind erhältlich beim Verein New Generation unter Telefon 278 167 67.

Freitag, 20. März

Um das „Familienleben“ einer jüdischen Familie in Hamburg geht es in der Lesung und Diskussion mit Autorin Viola Roggenkamp, selbst Tochter von Holocaust-Überlebenden, am Freitag, 20. März, um 19 Uhr im Bürgerhaus Lokstedt (Sottorfallee 9).

Sonnabend, 21. März

Der Lokstedter Bildhauer Kurt Bauer (1906–1981) hat mit seinen naturalistischen Tierplastiken die „Kunst am Bau“ in Hamburg nachhaltig geprägt. Von Sonnabend, 21. März, bis zum 3. Mai widmet das Bürgerhaus Lokstedt (Sottorfallee 9) dem Künstler eine Ausstellung, Eintritt frei.

Montag, 23. März

In der Galerie frein (Oddernskamp 2) lebt die Salon-Kultur auf. „Der Lokstedt-Code. Welche Kommunikation braucht der Stadtteil?“ lautet die Frage, die am Montag, 23.3., um 19 Uhr von Vertretern verschiedener Lokstedter Institutionen diskutiert wird. Der Eintritt ist frei. www.freinart.de

Sonnabend, 28. März

Einen Blick auf Hamburg im Jahr 2059 wirft Gabriele Albers in ihrem Roman „Nordland“, den sie am Sonnabend, 28. März, um 18 Uhr im Bürgerhaus Lokstedt (Sottorf-allee 9) vorstellt.

Sonntag, 5. April

Die 18-köpfige Big Band Fishheads aus Norderstedt bringt am Sonntag, 5. April, auf Einladung des Vereins New Generation das NewLivingHome (Julius-Vosseler-Straße 40) zum Swingen. Bandleader Johannes Huth hat ein breit gefächertes Repertoire von Glenn Miller bis Count Basie im Gepäck. Das Konzert beginnt um 16 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro, Karten unter Telefon 278 167 67.

Sonnabend, 11. April

Die Skulpturen von Susanne Jörgen werfen bizarre Schatten an die Wand Foto: privat

Strukturen und bizarre Schattengebilde zeigt die Künstlerin Susanne Jörgen von Sonnabend, 11. April, bis Freitag, 1. Mai, in der Galerie frein. Werden die Skulpturen beleuchtet, werfen ihre Strukturen bizarre Schattengebilde, die immer neue beeindruckende Figurationen an die Wände zeichnen. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Sonnabend, 18. April

Die irische Singer-Songwriterin Megan O’Neill präsentiert ihre ernsthaft-frische Musik aus modernem Country und Pop mit unverkennbar irisch-keltischen Elementen erstmals in Hamburg am Sonnabend, 18. April, um 19.30 Uhr auf der Bühne des Bürgerhauses Lokstedt
(Sottorfallee 9).

Sonntag, 26. April

Die Veranstaltungsreihe Kunst mit Brunch ist ein Pu-blikumsmagnet im Bürgerhaus Lokstedt, eine rechtzeitige Reservierung ist ratsam. Am Sonntag, 26. April, widmet sich Schauspielerin Veronika Kranich in Wort und Bild dem Impressionisten Claude Monet. Dazu gibt es kulinarische Köstlichkeiten vom Büfett.

Sonnabend, 13. Juni

Einen außergewöhnlichen und leicht verrückten Abend verspricht die Galerie frein (Oddernskamp 2) ihren Gästen bei ihrer Werkschau am Sonnabend, 13. Juni, ab 19 Uhr. Zu sehen sind moderne dialogische Kontraste, experimentelle Kunst und visuelle Fundstücke eines Künstler-Kollektivs. Der Eintritt ist frei. mf

 

Comments are closed.