Nikolaus-Andacht in der Kirche am Markt Foto: privat

Romantisch und mittendrin

Gelungene Premiere
Jubiläums-Weihnachtsmarkt mit Waldsingen

Archiv| Views: 483

Ein Mix aus vielfältigen Programmangeboten, Leckereien und Kunsthandwerk lockte viele Besucher am vergangenen zweiten Adventswochenende zur Weihnachtsmarkt-Premiere an die Niendorfer Kirche am Markt. In diesem besonderen Rahmen fand auch das traditionelle Waldsingen statt.

Es war wohl mehr als nur ein frommer Wunsch, als der Posaunenchor „Let it snow“ am frühen Freitagabend anstimmte. Von dicken weißen Flocken konnten die Waldsänger nur träumen. Der Dauernieselregen, der stattdessen vom Himmel kam, tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Zahlreiche Menschen waren gekommen, um wieder gemeinsam besinnliche und fröhliche Weihnachtslieder – von „Alle Jahre wieder“ bis zu „O du fröhliche“ – in guter, bereits über 30-jähriger Tradition zu singen. Die Niendorfer Waldweihnacht gab den musikalischen Auftakt für den ersten romantischen Weihnachtsmarkt anlässlich des 250. Jubiläums des barocken Niendorfer Wahrzeichens.

„Dass uns so viele Menschen gefragt haben, ob es jetzt nicht öfter so einen Weihnachtsmarkt geben könnte, ist für uns das schönste Kompliment“, meinen Nicole Albers, Nina Schrader und Florian Weißler vom Organisations-Team Weihnachtsmarkt der evangelischen Kirchengemeinde nach der Premiere. Bereits zum Start am Freitagnachmittag war die Kirche zur Nikolausandacht so gut besucht wie am Heiligabend. Vor allem Familien mit kleineren Kindern waren dem Nikolaus über den Tibarg bis zur Kirche gefolgt, um dort die Geschichte des Bischofs von Myra zu hören. In der Kirche – und damit im Trockenen – fanden zudem viele weitere Programmpunkte des abwechslungsreichen Wochenendes mit Konzerten, Mitmachaktionen und der Kirchenchronik-Lesung statt.

Zahlreiche Familien begleiteten den Nikolaus bis zur Kirche Foto: privat

„Es hat sich gezeigt, dass es eine große Verbundenheit der Menschen zu ihrer Niendorfer Kirche am Markt gibt. Sie ist die Mitte des Stadtteils“, so das Orga-Trio, das sich bei allen Mitwirkenden bedankt, die zum Gelingen des Projekts beigetragen haben. „Jetzt freuen wir uns auf das Pfingstwochenende (30. Mai bis 1. Juni), wo wir alle Niendorfer zu einem großen Geburtstagsfest für unsere Kirche einladen“, kündigte das Jubiläumskomitee an: „Und dann scheint bestimmt auch die Sonne.“ kh

Comments are closed.