Die offizielle MINT-Auszeichnung für die Stadtteilschule Niendorf mit Schulsenator Ties Rabe (li.) Foto: MINT Zukunft e.V.

MINT-freundliche Schule

Stadtteilschule Niendorf erneut ausgezeichnet

Archiv| Views: 243

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften
und Technik. Als „MINT-freundliche Schule“ ist die Stadtteilschule
(STS) Niendorf mit neun weiteren Hamburger Schulen von
Schulsenator Ties Rabe zum wiederholten Mal ausgezeichnet worden.

Die STS Niendorf wies nach, dass sie zehn von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllt. Dazu gehört auch, dass sie ihre Schüler in Projektkursen fördert, in denen Neigungen und Interessen mit Themenfeldern, wie Natur und Umwelt oder Medienarbeit, vertieft werden.

In inklusiven Klassen forschen und tüfteln, basteln und konstruieren die Schüler zu selbst gestellten Fragestellungen. Mal wird hierbei erforscht, wie das Schulgebäude besser gedämmt werden kann und mal, ob sich beim Kaugummi kauen die Wärmeabstrahlung erhöht.

Während der Projektkurse, die im Schuljahr 2017/18 eingeführt wurden, bleiben die Schüler in ihrem Klassenverband, können gleichzeitig durch die Wahl eines Kurses aber einen individuellen Schwerpunkt setzen. Neben dem Projektkurs (PK) „Natur und Technik“ werden zudem der PK „Umweltdetektive“ sowie der PK „Medienbande“ angeboten.

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Ziel der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ ist es, dem Engpass an naturwissenschaftlich-technisch qualifizierten Fachkräften entgegenzuwirken, und die Anzahl an qualifizierten Bewerbern für MINT-Ausbildungsberufe und -Studiengänge zu erhöhen. Konkret möchte die Initiative Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die Entwicklungsperspektiven und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahebringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. kh

Comments are closed.