Der Kinder-Festumzug wurde von lauter Musik und vielen Zuschauern begleitet Fotos: kh

Feierlicher Festumzug

Zum AGT-Jubiläum tanzten
Kids über den Tibarg

Archiv| Views: 331

Fröhlich, ausgelassen und laut ging es am Sonnabendvormittag
auf dem Tibarg zu, als über 70 Kids anlässlich des 50. Jubiläums
der Arbeitsgemeinschaft Tibarg (AGT) die Niendorfer
Fußgängerzone einmal hoch und runter tanzten.

„Auch wenn wir schon weit gekommen sind, wir gehen immer weiter hoch hinaus…“ Der Text von Tim Bendzkos aktuellem Song, der den illustren Umzug wie eine kleine Marschhymne begleitete, hätte passender nicht sein können: Viel erreicht hat die AGT in den letzten Jahren für den Tibarg, aber Ziele und kreative Visionen für die Zukunft gibt es noch einige.

Der Kinder-Festumzug ist das beste Beispiel dafür. „Wir wollten zu diesem besonderen Anlass etwas Einmaliges und Erstmaliges auf die Beine stellen“, berichtet die AGT-Vorsitzende und Inhaberin vom Café Eat & Sweet Carolin Bremer-Meissner, die gemeinsam mit Laura Lippold, Inhaberin der Kindertanzschule Kinderwerk Hamburg, die ausgefallene Idee des Festumzugs hatte: „Unsere sechs- bis zwölfjährigen Tanzkids haben etwa zwei Monate ganz eifrig ihre Choreografien einstudiert und sich wahnsinnig auf ihren großen Auftritt gefreut“, so Lippold.

Festumzug mit „Bauchkribbeln“ meinen die beiden Organisatorinnen Laura Lippold (Kinderwerk Hamburg) und Carolin Bremer-Meissner (AGT-Vorsitzende, r.)

Als es dann um Punkt 11 Uhr direkt vor dem Tibarg Center los ging, war die Aufregung groß. Begleitet von fröhlich-lauter Musik, dem Tibarg Center Maskottchen Tibi und vielen Zuschauern zog die Kinderschar mit einzelnen Tanzstopps bis zur Brunnenanlage am südlichen Tibarg, um dann ebenso unüberhör- und -sehbar wieder zurück zum Center zu kehren.

„Das war schon ein komisches Gefühl, hat aber riesig Spaß gemacht“, erzählt die sechsjährige Luana stolz, nachdem sie die große Herausforderung erfolgreich gemeistert hat.

Begeistert zeigen sich auch die zwei Organisatorinnen. „Das Ganze erinnerte an einen Flashmob, als sich immer mehr Menschen unserem Zug angeschlossen haben“, so Bremer-Meissner: „Alle haben super mitgemacht, die Stimmung war perfekt und hat ganz viel Bauchkribbeln verursacht.“ Eine besondere und gelungene Veranstaltung, ist sie sich sicher, und eine, die nicht unbedingt eine einmalige bleiben muss. kh

Comments are closed.