Unübersichtlich: Der Abschnitt der Julius-Vosseler-Straße zwischen den Hausnummern 116 bis 136 soll für mehr Sicherheit und Aufenthalts- qualität zu einer „Shared Spaces“-Straße umgebaut werden
Foto: ngo

„Shared Spaces“ in Lokstedt

Abschnitt der Julius-Vosseler-Straße umbauen

Archiv| Views: 452

Nach einem Unfall, bei dem ein siebenjähriges Mädchen angefahren wurde, spricht sich die Bezirksversammlung für den Umbau eines Teilabschnitts der Julius-Vosseler-Straße aus.

Konkret geht es um den unteren Teil der Straße, ab Ecke Eidelstedter Weg/ Höhe Hausnummer 136 bis Hausnummer 116. Auf der westlichen Seite des Straßenabschnitts liegt die Lenzsiedlung, östlich der GWE-Sportplatz, das Bürgerhaus der Lenzsiedlung, eine Grünanlage und der Abenteuerspielplatz. Dieser Teil der Julius-Vosseler-Straße werde überwiegend als Parkplatz oder Zufahrt zur Tiefgarage, der Parkpalette und zu den Parkflächen auf dem Sportplatz genutzt. Zudem sei der Abschnitt unübersichtlich und ohne Aufenthaltsqualität. In dem Antrag fordern die Bezirkspolitiker, diesen etwa 230 Meter langen Abschnitt zum sogenannten Shared Spaces (gemeinsamer Raum) mit Spielstraße umzubauen, in der sich alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt bewegen können. (ngo)

Comments are closed.