Bei den Norddeutschen Meisterschaften 2018: Lisa Hausdorf, Leichtathletin vom TuS Germania Schnelsen
Foto: Reichert

Nominiert für den Wettbewerb

„Hamburger SportTalent 2019“: Holt Leichtathletik-Ass die Auszeichnung?

Archiv| Views: 396

Mit einer Bestleistung über 1500 Meter (4:21,28 Minuten) steht sie in der Deutschen Bestenliste 2019 der Altersklasse U18 an Position eins. Außerdem besetzt sie in der Europäischen Bestenliste 2019 der Altersklasse U18 Position zwei sowie in der Deutschen Bestenliste 2019 der Altersklasse U20 Position zwei. Die Rede ist von Lisa Hausdorf. Seit Juni 2010 trainiert die 16-Jährige Leichtathletik, seit 3,5 Jahren bekommt sie ein spezifisches Lauftraining beim TuS Germania Schnelsen.

Jetzt steht sie als eine von zehn Hamburger Sportlerinnen als „Hamburger Sporttalent 2019“ zur Wahl. Die Online-Abstimmung ist beendet. In dieser Woche werden die SiegerInnen in vier Kategorien (Jungen, Mädchen, Mannschaft und Soziales Talent im Rahmen einer Gala geehrt. Vorgeschlagen wurde Lisa, die aktuell die 11. Klasse des Gymnasiums Dörpsweg besucht, vom Hamburger Leichtathletik-Verband und ihren Trainern Beate Conrad (bis 2018 in Hamburg, jetzt unterstützt sie Lisa mit Trainingsplänen per Post aus Berlin) sowie Trainer Peter Hüttner (TuS Germania Schnelsen). „Lisas Stärke ist definitiv ihr zielorientiertes und diszipliniertes Handeln“, sagt er und lacht: „Als Schwäche könnte man sagen, dass es Lisa schwer fällt in einer Trainingspause die Füße still zu halten.“

Dass Lisa Hausdorf gerne läuft, zeigte sich schon früh – so kam sie zur Leichtathletik. Eine ältere Freundin habe schon beim Verein trainiert und mit ihr sei Lisa auch zum TuS Germania Schnelsen gekommen, erzählt Hüttner. Das Klima und Miteinander unter den Athleten sei ansprechend, so dass sie auch aus diesem Grund der Leichtathletik seitdem treu geblieben sei.

Alleine trainieren
„Sollte Lisa den Preis gewinnen, würde das eine besondere Anerkennung für Lisas Trainings- und Wettkampf-Leistung bedeuten“, sagt Trainer Hüttner. „In Hamburg gibt es kaum Förderung und Aufmerksamkeit für die Leichtathletik. Ende 2018 wurde die Landes-Lauftrainerin vom Hamburger Leichtathletik-Verband entlassen und nicht ersetzt, wodurch für Lisa keine adäquate Trainingssituation mehr gegeben ist. In ihrer Leistungsklasse muss sie nun viele Trainingseinheiten alleine absolvieren.“ (cc)

Comments are closed.