Falsch: Auf den neuen Schildern (l.) im Bereich der Kita gilt die Verkehrsberuhigung nur von Montag bis Freitag. Korrekt: Auf den alten Schildern (r.) rund um die Stadtteilschule Niendorf gilt Tempo 30 werktags von 6 bis 22 Uhr, also von Montag bis Sonnabend

Paul-Sorge-Straße:
Wann gilt Tempo 30?

Neue Schilder sorgen für Verwirrung

Archiv| Views: 922

In der Paul-Sorge-Straße wurde der Tempo-30-Abschnitt
verlängert. Doch die neuen Verkehrsschilder
haben einen kleinen „Schönheitsfehler“.

Im Bereich der Stadtteilschule Niendorf heißt es für Autofahrer in der Paul-Sorge-Straße „Fuß vom Gaspedal“. Wenige Meter weiter in Richtung Tibarg rollt der Verkehr dann wieder mit Tempo 50, auch an der Kita „Kinderhaus Fliwatuut“ vorbei. Jetzt wurde die Verkehrsberuhigung bis zum Kindergarten ausgedehnt. Damit werden die Pläne der Hamburger Innenbehörde, bis 2020 vor Kitas, Schulen und Seniorenheimen nach Möglichkeit Tempo 30 einzuführen, umgesetzt (das Wochenblatt berichtete).

Allerdings stimmen die Zeitfenster auf den alten Schildern vor der Schule und im Bereich der Kita nicht überein.

Während auf den bereits vorhandenen Verkehrszeichen das Tempolimit werktags und damit von Montag bis Sonnabend von 6 bis 22 Uhr gilt, müssen Autofahrer im neuen Tempo-30-Bereich nur montags bis freitags vom Gaspedal. Diese uneinheitlichen und verwirrenden Zeitangaben sind eine Art Drucker-„Unfall“ bei der Herstellung der Straßenschilder. Laut Thomas Piper, Leiter Prävention und Verkehr am Polizeikommissariat (PK) 24, gilt das Tempolimit von Montag bis Sonnabend im alten und neuen Abschnitt. Das PK 24 will jetzt veranlassen, dass das neue Schild in Richtung Stadtteilschule/Niendorf Nord auf werktags 6 bis 22 Uhr geändert wird. Die weiteren Schilder sollen im Rahmen des Veloroutenausbaus in der Paul-Sorge-Straße neu aufgestellt werden. ngo

Comments are closed.