Zum sicheren Spaß im Wasser gehört das Erlernen der Schwimmfähigkeit Foto: Fotolia

„Kinder sollten
schwimmen lernen“

Schwimmpatenschaft: Erfolgreiches
Projekt dank vieler Spender

Archiv| Views: 432

Schwimmen gehört zu den wesentlichen Fähigkeiten,
die jedes Kind besitzen sollte, um im Umgang mit Wasser
sicher zu sein und um schlimme Unfälle zu vermeiden.
Ein Schwimmkurs bietet dafür die beste Möglichkeit.
Doch nicht alle Eltern haben die finanziellen Mittel,
um die hohen Kosten dafür zu zahlen.

Vor genau diesem Hintergrund hat das Sozialraumprojekt ProNieNo in Kooperation mit dem Niendorfer Turn- und Sportverein (NTSV) vor knapp vier Jahren die Schwimmpatenschaften ins Leben gerufen. „Die Idee dazu kam von einer Niendorfer Familie, die sich dafür einsetzt, Kindern so früh wie möglich die Schwimmfähigkeit zu vermitteln“, erzählt Elke Bremer, die das Projekt gemeinsam mit ihrer Kollegin Meike Becker koordiniert. Dass das Projekt bereits so lange erfolgreich laufe und mittlerweile 44 Kindern aus einkommensschwachen Familien die Möglichkeit geben konnte, an Schwimmkursen in der Schwimmschule Niendorf teilzunehmen, habe es vor allem den Schwimmpaten zu verdanken.

„Ich bin damals über einen Artikel im Wochenblatt auf die Schwimmpatenschaft aufmerksam geworden“, so Nicole Hahn als eine der ersten Paten: „Da meine Kinder selbst beim NTSV schwimmen gelernt haben, fand ich die Vorstellung gut, auch anderen Kindern direkt im Stadtteil diese Möglichkeit zu geben.“ „Eine tolle Sache“, findet auch Claudia Brüning, die seit zwei Jahren kontinuierlich finanzielle Unterstützung leistet: „Hier weiß ich genau, wo meine Spende ankommt.“

Jedes Kind sollte schwimmen lernen meinen Veronika Schipper (NTSV), Meike Becker (ProNieNo), Nicole Hahn (Schwimmpatin), Elke Bremer (ProNieNo) und Claudia Brüning (Schwimmpatin) (v.li.n.re.) Foto: kh

Engagement würdigen
Zwar bleiben die Familien jederzeit anonym, ein Dankeschön erhalten die Spender – aktuell sind es zehn – jedoch immer mal wieder über nette Grüße und selbstgemalte Bilder der Kinder. „Uns ist es wichtig, das nachhaltige Engagement der Spender, die sonst im Hintergrund bleiben, auch mal zu würdigen“, betont Elke Bremer.

Wer sich für eine Schwimmpatenschaft entscheidet, übernimmt die Kursgebühren bis zum Erlernen der Schwimmfähigkeit mit dem Bronzeabzeichen. Durchschnittlich sind dafür fünf Kurse notwendig, pro Kurs werden 70 Euro festgelegt. Alternativ sind auch Teilspenden für einen allgemeinen Schwimmpatenpool in beliebiger Höhe möglich.
Darüber hinaus hat auch die Ehlerding Stiftung, ein Kooperationspartner von ProNieNo, zwei weitere Spätstarterkurse beim NTSV finanziert. „Unsere Seepferdchen-Kurse für Spätstarter sind in Hamburg ein ganz besonderes Angebot“, so Schwimmschulkoordinatorin Veronika Schipper vom NTSV: „Etwas ältere Kinder sollen so die Möglichkeit haben, Versäumtes schnell nachzuholen“ – denn Schwimmen lernen sollte schließlich jedes Kind. kh

 Infos zur Schwimmpatenschaft bei ProNieNo,
Rudolf-Klug-Weg 7-9, Niendorf Nord,
Tel. 57 00 24 70,
pronieno@hakiju.de

Comments are closed.