Vor welchen Herausforderungen Menschen mit einem körperlichen Handicap in Westafrika stehen zeigt der Film „Small Steps – They keep West Africa going“ Foto: pr

Kino im Freizeitzentrum Schnelsen

Small Steps – They keep West Africa going

Archiv| Views: 154

Der Dokumentarfilm „SMALL STEPS – They keep West Africa going“
von Marie Charlier wird am Dienstag, 3. September,
um 19.30 Uhr im Freizeitzentrum Schnelsen gezeigt.

Die Nichtregierungsorganisation  (NGO) „Gambia Association of the Phisically Disabled“ (GAPD) engagiert sich seit 1983 in Gambia für die Rechte von Menschen mit körperlichen Handicaps. Seit 1989 verfügt sie über eine eigene orthopädische Werkstatt, die Patienten aus ganz Westafrika mit Prothesen und Rollstühlen versorgt.

Die Filmemacherin Marie Charlier und ihr Team aus Eimsbüttel zeigen die vielfältigen Herausforderungen, mit denen die NGO zu kämpfen hat: Im Mittelpunkt steht dabei die Arbeit des Werkstattleiters Gabriel „Gabu“ Jarjue, der in Tansania und Deutschland zum Orthopädiemechaniker ausgebildet wurde. Er spricht über die Gründe, die ihn zur Rückkehr in eines der ärmsten Länder der Welt bewogen haben und gewährt einen Einblick in die oft schwierige Arbeit, die er und seine Mitarbeiter täglich bewältigen.

Gezeigt wird die Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

 „Small Steps – They keep West Africa going“,
Di., 3.9., 19.30 Uhr,
Freizeitzentrum, Wählingsallee 16, Schnelsen,
Eintritt frei – Spenden erbeten.
Bei der Vorstellung wird das Filmteam anwesend sein.
Der Erlös kommt der GAPD zugute

Comments are closed.