Die zehn Bauphasen der Vorfeld-Erneuerung sind farblich markiert Skizze: Hamburg Airport

Arbeiten am achten
Baufeld gestartet

Innovatives Flughafenvorfeld entsteht

Archiv| Views: 404

Das Vorfeld am Hamburg Airport wird grunderneuert. Zwei Drittel
der Fläche sind bereits fertiggestellt. Nun haben die Arbeiten am
achten Baufeld begonnen. Diese sollen bis November andauern.
Für Flughafen-Anwohner hat dies keine Konsequenzen.

Insgesamt werden die Maßnahmen auf dem rund 330.000 Quadratmeter großen Vorfeld in Höhe von 120 Millionen Euro bis Ende 2020 andauern. Notwendig ist die Erneuerung, da „die Nutzbarkeit der 40 bis 60 Jahre alten Betonflächen in absehbarer Zeit aufgebraucht sein wird“, teilt der Flughafen mit. Im Zuge der bisherigen Baumaßnahmen ist eine Doppelrollgasse entstanden, in der zwei Flugzeuge bis zu einer Größe einer A320 oder B737 aneinander vorbei gelotst werden können, ohne dass eine der beiden Maschinen warten muss. Außerdem wird das innovative Leitverfahren „Follow the Greens“ installiert. Hierbei handelt es sich um grüne Lichtbänder, die in den Boden eingelassen werden und automatisch vor dem rollenden Flugzeug erscheinen.

Durch beide Neuerungen werde die Vorfeldfläche optimal ausgenutzt: „Der Verkehrsfluss wird verbessert und die Rollzeiten der Flugzeuge verkürzen sich. Das ist gut für die Umwelt und bedeutet weniger Bodengeräusche sowie weniger CO2-Emissionen.“ Auf die Start- und Landerichtungen und somit eine höhere oder niedrigere Fluglärmbelästigung haben die Arbeiten laut Pressesprecherin Janet Niemeyer keinen Einfluss: „Die Baufläche liegt inmitten des Vorfelds und tangiert damit keinerlei Rollwege oder Start- und Landebahnen.“ mf

Comments are closed.