Die Terrasse des Restaurant Jacob ist ein berühmtes Werk von Max Liebermann Foto: gemeinfrei

Kultur-Highlights im Herbst

Wenn es draußen grau wird, treibt es Lokstedt bunt

Archiv| Views: 238

Wenn der Sommer sich verabschiedet und die Tage kürzer
werden, locken zahlreiche Ausstellungen, Konzerte,
Lesungen und vieles mehr an Lokstedts neue und alte Kulturstätten.

Freitag, 23. August
Besondere Blickwinkel und kleine Feinheiten verleihen den Bildern von Gudrun Zöllner eine Leichtigkeit und Harmonie, dass sie wunderbar über das Sofa oder in andere Räume passen. „Sofa- und Küchenbilder“ heißt deshalb die Ausstellung der Malerin, die am Freitag, 23. August, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Lokstedt (Sottorfallee 9) eröffnet wird. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 12. September
Swing, Jazz, Latin, Soul, Funk, Rock und Pop im Bigbandsound bringt die Bigband Champagne am Donnerstag, 12. September, um 19 Uhr auf die Bühne des NewLivingHome-Musikzimmers (Julius-Vosseler-Straße 40). Zum breitgefächerten Repertoire gehören neue und alte Arrangements von Glenn Miller, Frank Sinatra, den Beatles, Robbie Williams und vielen mehr. Der Eintritt kostet 15 Euro, Karten gibt es beim Verein New Generation unter www.new-generation-hh.de.

Sonntag, 15. September
Die Reihe „Kunst mit Brunch“ ist ein Publikumsliebling im Bürgerhaus Lokstedt (Sottorfallee 9). Am Sonntag, 15. September, widmet sich die Hamburger Schauspielerin und Moderatorin Veronika Kranich dem Leben und Werk von Max Liebermann. Zum Kunstgenuss gibt es ein köstliches Brunch-Buffet. Der Eintritt kostet 16 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 565 212.

Sonnabend, 21. September
Kleine Leseratten können sich auf eine Lesung des Lokstedter Autors und Illustrators Kai Pannen freuen. In „Zombert und die Zahnfee Pupsinella“ geht es um wackelnde Zähne, plietsche Kids und eine Zahnfee, die eigentlich eine Rosenfee ist. Die Lesung im Bürgerhaus beginnt um
15 Uhr, der Eintritt kostet für Kinder 6 Euro.

Sonnabend, 28. September
„Zwischen Oberflächen“ heißt die Ausstellung in der Galerie frein (Oddernskamp 2), die am Sonnabend, 28. September um 19 Uhr eröffnet wird. Die Künstler nehmen das Spielen mit architektonischen Gegebenheiten bis hin zum Minimalismus und der modernen Auseinandersetzung mit neuen Medien und Social-Art in den Fokus. Der Eintritt ist frei, die Ausstellung ist bis zum 25. Oktober zu sehen.

Freitag, 25. Oktober
Lange hat es gedauert, bis die Elbphilharmonie in der HafenCity fertiggestellt war. Der Fotograf Roland Hölzig hat die Entwicklung der Elphi von Baubeginn bis zur Fertigstellung als Hamburgs Wahrzeichen im Bild begleitet. Ab Freitag, 25. Oktober, sind die Fotos im Bürgerhaus Lokstedt zu sehen. Die Vernissage beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Sonntag, 27. Oktober
Die Southland New Orleans Jazz Band ist weit über Hamburgs Grenzen hinaus bekannt. Am Sonntag, 27. Oktober, lädt die 1987 gegründete Combo zum Frühschoppen ins Bürgerhaus Lokstedt (Sottorfallee 9) ein. Das Konzert beginnt um 11 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro.

Sonnabend, 23. November
Lokstedt slamt am Sonnabend, 23. November, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus. Zu Gast sind die beliebten „Mad Moms und die komische Frau ohne Kind“ mit ihren skurrilen, direkt aus dem Alltag gegriffenen Geschichten zwischen Helikopter-Müttern und Singles, die ein „romantisches Pärchen-Wochenende“ im Hotel buchen möchten. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Freitag, 6. Dezember
Mit dem Chor „Die Jungs“ hat Kinderliedermacher Rolf Zukowsky sich einen lang gehegten Traum erfüllt. Am Freitag, 6. Dezember, geben die Publikumslieblinge ihr Weihnachtskonzert im NewLivingHome (Julius-Vosseler-Straße 40). Das Konzert beginnt um 18 Uhr, Tickets sind ab Mitte November online auf www.chor-diejungs.hamburg erhältlich.

Freitag, 6. Dezember
„Stilles Gefühl“ – Eine musikalische Reise durch die unterschiedlichsten Weihnachtstraditionen wartet am Nikolausabend um 19.30 Uhr auf Besucher des Bürgerhauses Lokstedt, die in der Vorweihnachtszeit Ruhe und Zeit zum Durchatmen suchen. Sandra Willersen singt amerikanische, deutsche und plattdeutsche Weihnachtsklassiker. Der Eintritt kostet 10 Euro. mf

Comments are closed.