Stöberten sich durch die Kleidung: Ute Zäpernick (li.) und Hannelore Kilian Foto: mf

Kleidertausch-Party

Premiere Viel Altes fand glückliche neue Besitzer

Archiv| Views: 227

Alte Kleidung zum Tauschen freizugeben und sich selbst
aus schon Getragenem etwas Neues auszusuchen ist nicht
nur nachhaltig, sondern macht auch viel Spaß.

Zu erleben war das auf der ersten Lokstedter Kleidertausch-Party bei „freinart“ am Oddernskamp. Auf langen Tischen stapeln sich T-Shirts, Kleider in allen Stilen von lässig bis schick hängen an Kleiderständern ebenso wie Jacken und Mäntel in allen Varianten. Dazwischen drängen sich zahlreiche Frauen, probieren Blusen an, lassen sich kritisch von Freundinnen betrachten und lachen viel. „Das bin ich doch nicht“, sagt eine Besucherin eher unsicher und hält ein bunt besticktes Leinenhemd hoch. „Vielleicht wirst Du das!“ erwidert ihre Freundin. „Das passt doch gut zur Jeans!“

Wegen des Preises überlegt hier niemand, etwas mitzunehmen. Auf der Kleidertausch-Party, die am 11. Juli erstmals in der Gallerie „freinart“ stattfand, ist alles umsonst. Das Prinzip ist einfach: Der Eintritt ist frei, jeder darf bis zu 15 Kleidungsstücke, Schuhe oder Accessoires mitbringen und sich etwas Neues aussuchen. Was übrig bleibt, wird an das Flüchtlingsprojekt elbdeich gespendet.

Die Idee zur Kleidertausch-Party hatte Malis Pruns von freinart, nachdem ihre jüngst im Oddernskamp 2 aufgestellte Tauschbox sich größter Beliebtheit im Stadtteil erfreute. Der Andrang von Interessierten aller Altersgruppen ist groß bei der Tauschpremiere. Nur Männer fehlen weitgehend: „Ein Australier war hier, der die Partys aus Australien kennt“, erzählt Malis Pruns. „Männer tragen ihre Klamotten, bis es nicht mehr geht“, vermutet sie. Eine weitere Kleidertausch-Party soll es nach dem erfolgreichen Auftakt auf jeden Fall geben. Und vielleicht auch eine, zu der explizit Männer eingeladen werden. mf

 

Comments are closed.