Nicht der Sieg über andere ist das eigentliche Ziel, sondern der Sieg über die eigenen Schwächen – so lautet einer der Lehrsätze der chinesischen Lehrmethoden Foto: cc

Nicht der Sieg über andere ist das eigentliche Ziel, sondern der Sieg über die eigenen Schwächen – so lautet einer der Lehrsätze der chinesischen Lehrmethoden Foto: cc

Sieg über eigene Schwächen

Kung Fu: Mentales Wachstum, körperliche Stärke, Selbstverteidigung

Archiv| Views: 303

Beim TV Lokstedt gibt es jetzt neu Kung Fu für
Jugendliche (ab 13 Jahren) und Erwachsene

Sonnabend Nachmittag, 14 Uhr: Es ist angenehm warm in Lokstedt, 24 Grad, es weht eine leichte Brise. Draußen zwitschern laut die Vögel. In der neuen Halle des Turnverein Lokstedt (TVL) in der Döhrntwiete ist es dagegen sehr ruhig. Und das, obwohl gerade ein Sport-Kurs stattfindet und fünf Leute hochkonzentriert die Abfolge von Bewegungen einstudieren. Aus den Boxen erklingt leise, chinesische Musik, Lehrer und Schüler tragen Kampfanzüge.

Seit Anfang Mai gibt es den neuen Kung Fu Kurs beim TVL, Tim Gerken ist der Trainer, genannt Laoshi, der Lehrer. Gemeinsam mit Heiko Raddatz (Shao Lien, Schwarzgurt) bringt er Jugendlichen ab 13 Jahren und Erwachsenen gerade die Grundlagen des Kung Fu bei. Dazu gehören unter anderem die Entwicklung der eigenen körperlichen Fähigkeiten, das Erlernen von Bewegungsabläufen (Formen) zur Entwicklung von Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit und zum Erlernen der Kung Fu Techniken. Aber auch Konzentrations- und Entspannungsübungen Qi Gong und Tai Chi sind Bestandteil des Trainings.

Gerken selbst ist seit seinem 15. Lebensjahr von der aus China stammenden sportlichen Disziplin begeistert. Von Beruf Unternehmensberater schätzt er beim Kung Fu vor allem, „dass jeder durch harte Arbeit besondere Fähigkeiten erreichen kann“, sagt er.

Die „harte Arbeit“ sieht man den Schülern an: Serpil und Susan sind schon zum fünften Mal dabei und ganz bei der Sache. Laoshi „Lehrer“ Tim Gerken macht geduldig zum zig-sten Mal die Übungen vor. „Kreuzen, Blocken, Schlagen, Kick, Stich … und tiefer in die Knie gehen“, erklärt er die Reihenfolge der Bewegungen und wie sie auszuführen sind.

Nach anderthalb Stunden ist das Training vorbei und Juristin Susan strahlt „Ich mache Kung Fu, weil es mich tief zufrieden macht. Vorher habe ich jahrelang Yoga gemacht. Jetzt ist Kung Fu für mich der ideale Sport, bei dem ich mich auch mental unheimlich weiter entwickele.“ Und das ist auch einer der Leitsätze, der Wu De Academy von Tim Gerken: „Die Entfaltung der Persönlichkeit, der Selbstbeherrschung und der Konzentration sowie Achtung und Rücksichtnahme gegenüber Schwächeren ist erstrebenswert.“ cc

Kung Fu beim TV Lokstedt Hamburg, Döhrntwiete 20, Lokstedt.
Sonnabends 14 – 15.30 Uhr. Probetraining möglich – neue Mitglieder sind willkommen!
Bitte Trainingssachen mitbringen (leichte Sportschuhe,
lange Sporthose und weißes T-Shirt). Achtung: Das nächste Training findet
(wegen Pfingsten) erst wieder am Sonnabend, 15.6. statt.

Comments are closed.