Die letzten Arbeiten an der Veranda laufen aktuell nochFoto: kh

Die letzten Arbeiten an der Veranda laufen aktuell nochFoto: kh

Finanzspritze von oben

Bund stellt Fördermittel für Villa Mutzenbecher bereit

Archiv| Views: 181

Das erste Bauprojekt an der Villa Mutzenbecher ist mit der Wiederherstellung der Veranda abgeschlossen. Für die weitere denkmalgerechte Instandsetzung stellt der Bund jetzt Fördermittel zur Verfügung.

Mit 235.000 Euro unterstützt der Bund die Sanierung des schmucken Gebäudes im englischen Landhausstil aus dem 19. Jahrhundert. Für dieses sowie für weitere Hamburger Baudenkmal-Projekte – im Bezirk Eimsbüttel zudem für die Orgel der Hauptkirche St. Nikolai und die Chabad-Lubawitsch-Villa – haben sich die Hamburger Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs (SPD) und Rüdiger Kruse (CDU) im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms VIII erfolgreich eingesetzt. Insgesamt werden für den Bezirk Eimsbüttel Fördermittel in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro bereitgestellt.
„Die drei Objekte sind wichtige Orte religiösen und kulturellen Lebens in Eimsbüttel“, so Eimsbüttels Bundestagsabgeordneter Niels Annen. Das Projekt Villa Mutzenbecher als Ort der Begegnung und Bildung begleitet er selbst schon lange und hat sich ebenfalls für eine Förderung stark gemacht.

  Haben sich auch für Förderung der Villa Mutzenbecher eingesetzt: Johannes Kahrs (SPD) und Rüdiger Kruse (CDU) Foto: Büro Kruse


Haben sich auch für Förderung der Villa Mutzenbecher eingesetzt: Johannes Kahrs (SPD) und Rüdiger Kruse (CDU) Foto: Büro Kruse

Offizielle Einweihung
Bereits seit Ende 2017 läuft an der Villa Mutzenbecher die denkmalgerechte Instandsetzung, bei der auch Schüler und Jugendliche kooperierender Schulen mit Projekten und regelmäßigen Workshops aktiv beteiligt sind. „Mit der wiederhergestellten Veranda ist das erste große Bauprojekt jetzt erfolgreich bewältigt“, so Andreas Reichel vom Verein „Werte erleben“ als Organisator und Bauherr des Projekts. Die offizielle Einweihung findet am Freitag, 24. Mai, um 11 Uhr gemeinsam mit Vertretern der Behörde für Kultur und Medien, der Behörde für Schule und Berufsbildung sowie mit Vertretern der Politik, mit Kooperationspartnern und Förderern statt. kh

Comments are closed.