Neuer und alter Jugendforums-Vorstand: Britta Schumann (Beisitzerin), Joachim Wriede (Beisitzer), Andreas Sanmann (Kassenwart), Marc Schemmel (Vorsitzender), Judith Schemmel (Beisitzerin) und Detlef Erdmann (Schriftführer) v.li.n.re. (es fehlt: Hannes Lübbermann, stellv. Vorsitzender) Foto: privat

Neuer und alter Jugendforums-Vorstand: Britta Schumann (Beisitzerin), Joachim Wriede (Beisitzer), Andreas Sanmann (Kassenwart), Marc Schemmel (Vorsitzender), Judith Schemmel (Beisitzerin) und Detlef Erdmann (Schriftführer) v.li.n.re. (es fehlt: Hannes Lübbermann, stellv. Vorsitzender) Foto: privat

Vielfältige Jugendprojekte gefördert

Jugendforum Niendorf zieht positive Bilanz und dankt Spendern

Archiv| Views: 384

Das Jugendforum Niendorf blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Rund 5500 Euro hat der Verein im letzten Jahr für Jugendprojekte und die Förderung von Jugendlichen im Stadtteil zur Verfügung gestellt.

„Wir freuen uns, dass wir mit unseren Mitteln wieder tolle Projekte unterstützen konnten“, so Marc Schemmel, Vorsitzender des Jugendforums. Bezuschusst wurden ein Bandfestival, Jugendkonzerte, die Teilnahme von Schülern am Planspiel United Nations sowie das Theaterprojekt „unentdeckte_narrative“ der Stadtteilschule Niendorf. „Zudem haben wir wieder gezielt talentierte Niendorfer Jugendliche gefördert, deren Eltern die Kosten für Musikinstrumenten- oder Gesangskurse finanziell nicht allein tragen können“, betonte Schemmel während der Jahreshauptversammlung, die im Haus der Jugend Niendorf stattfand.

Turnusgemäß standen auch wieder Neuwahlen an. Vorsitzender bleibt Marc Schemmel, der das Amt seit 2011 bekleidet. Er wurde ebenso einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt wie der Kassenwart Andreas Sanmann.

Bedarfsorientiert helfen

Die Jahreshauptversammlung bot auch Gelegenheit, Bilanz zu ziehen: Dank der Beiträge der Mitglieder und Spender konnten in den vergangenen acht Jahren über 30.000 Euro vom Verein für vielfältige Jugendprojekte bereitgestellt werden. „Auch zukünftig wollen wir weiter eine starke Stimme für die Jugend im Stadtteil bleiben, Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche unterstützen und im engen Austausch mit den örtlichen Einrichtungen immer wieder sehen, wo es Bedarf gibt und wir uns als Jugendforum einbringen können“, so Schemmel weiter.

Das Jugendforum Niendorf ist seit über 25 Jahren für junge Menschen im Stadtteil aktiv. Ausführliche Informationen zum Verein und den Fördermöglichkeiten gibt es im Internet www.jugendforum-niendorf.de. kh

Comments are closed.