Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum Foto: Hochbahn

Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum Foto: Hochbahn Kontakt: Constanze Dinse Pressesprecherin Hamburger Hochbahn AG Bereich Unternehmenskommunikation Steinstraße 20 20095 Hamburg Telefon: 040 3288-5433 Mobil: 0170 525 5650 constanze.dinse@hochbahn.de www.hochbahn.de

Es bleiben Ersatzmaßnahmen

Hochbahn-Sprecher über umstrittenen Shuttle-Bus in Lokstedt

Archiv| Views: 375

Die Hamburger Hochbahn will ab Juli die Ringlinie 381 einsetzen. Mit dem Shuttle-Bus soll der Ausfall der Buslinie 181 während der Stresemannallee-Bauarbeiten für Anwohner rund um den Lohkoppelweg kompensiert werden (das Wochenblatt berichtete). Redakteurin Natascha Gotta sprach mit Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum über den Planungsstand.

Niendorfer  Wochenblatt: Warum wird die Ringlinie 381 erst ab 1. Juli in Betrieb gehen?

Christoph Kreienbaum: Da wir eine Vollsperrung der Stresemannallee ab 1. Juli haben, planen wir derzeit, wie wir den Bereich zwischen der nördlichen Julius-Vosseler-Straße und der nördlichen Stresemannallee auch in dieser Situation bestmöglich anbinden können. Die Planungen sehen eine Ringlinie 381 vor.

 

NW:  Kann die Ringlinie nicht früher starten?

Kreienbaum: Nein, da wir bis 1. Juli eine Einbahnstraßenregelung im nördlichen Bereich der Julius-Vosseler-Straße haben. Hier können wir nicht in beiden Richtungen fahren. Auch besteht keine Wendemöglichkeit für einen ‚Inselbetrieb’.

NW: Welche Straßen wird die Ringlinie 381 befahren und welche Haltestellen bedienen?

Kreienbaum: Wir beabsichtigen eine Führung über die Emil-Andresen-Straße, Lohkoppelweg, Rimbertweg und Ansgarweg. Hierbei wollen wir die Haltestellen Max-Tau-Straße und Lohkoppelweg bedienen.

NW: Ist das die einzige Routen-Option?

Kreienbaum: Ja. Wir haben verschiedene Optionen geprüft. Keine hat sich für die Fahrgäste als vorteilhafter und aus Sicht der Polizei vertretbar herausgestellt.

NW:  Welche Fahrzeugtypen kommen zum Einsatz?

Kreienbaum: Stadtbusse mit 12 Meter Länge und 70 Fahrgastplätzen. Über kleinere Fahrzeuge verfügen wir nicht, größere wären hier nicht angemessen.

NW:  Welche Taktung wird die Ringlinie 381 haben?

Kreienbaum: Wie bei der Stammlinie 181. Dies gilt auch für Abfahrzeiten montags bis sonntags. Es gilt das HVV-Ticket.

NW: Wird die Hochbahn eine durchgängige 10-Minuten-Taktung während der Bauzeit prüfen?

Kreienbaum: Das haben wir. Eine solche Lösung lässt sich aber wirtschaftlich nicht vertreten. Wir können Einschränkungen, die von Baustellen auf unsere Kunden ausstrahlen, leider nicht vollständig kompensieren. Es bleiben Ersatzmaßnahmen. ngo

 

Kunden- und Beschwerdetelefon der Hochbahn: 328 827 23 oder per Mail an info@hochbahn.de

Comments are closed.